Indiegames: Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

Gerade kleinen Entwicklerstudios bieten prozedural generierte Inhalte viele Vorteile, findet Tomer Barkan von Suncrash. Er berichtet, welche Erfahrungen er bei der Produktion von Judgment Apocalypse Survival Simulation gemacht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomer Barkan von Suncrash auf der Devcom 2017 in Köln
Tomer Barkan von Suncrash auf der Devcom 2017 in Köln (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

"Man kann viel Inhalt in relativ kurzer Zeit produzieren, und der Wiederspielwert ist relativ hoch" - so fasst Tomber Barkan, Gründer und Chef des Entwicklerstudios Suncrash, die Vorteile von prozedural erstelltem Inhalt auf der Tagung Devcom zusammen, die im Vorfeld der Gamescom 2017 in Köln stattfindet. Barkan und sein Team stecken hinter dem von der Community hochgelobten, auf Steam im Early Access verfügbaren Actionspiel Judgment Apocalypse Survival Simulation.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Der 2D-Titel dreht sich um eine Gruppe, die in der durch einen Dämonenangriff zerstörten Welt um ihr Überleben kämpfen muss. Die Karten, auf denen die Menschen nach Ressourcen suchen und neue Siedlungen aufbauen, sind zum Großteil durch Algorithmen erstellt. Die Entwickler verwenden dazu eine für die Unity-Engine verfügbare Middleware Perlin Noise sowie eine Reihe gängiger Tools.

Tomber Barkan hat nach eigenen Angaben die Erfahrung gemacht, dass die prozedural erstellten Inhalte auf den Spieler anders wirken als Inhalte, die ein menschlicher Designer manuell erstellt und die bei jedem Durchgang gleich sind. "Es gibt da so etwas wie die Neuentdeckung von Bekanntem", findet Barkan. Wenn man etwa ein bestimmtes Tor suche und es dank der Zufallslogik beim zweiten, dritten oder vierten Durchgang jedes Mal an einer neuen Stelle finde, sei das auf eine sehr eigene Art eben doch jedes Mal interessant.

Herausfordernde Belohnungen

Eine Herausforderung sei es, den Spieler immer wieder mit neuen, besonders spektakulären Landschaftsgrafiken zu belohnen. Das einzige, was da praktisch machbar sei, seien einzelne handgearbeitete Umgebungsdetails, die nicht bei jedem Durchgang gezeigt werden.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Etwas einfacher sei es laut Barkan mit Gameplay-Belohnungen, etwa besonders starken Waffen. Bei Derartigem würden sich Entwickler vor allem mit dem Timing beschäftigen müssen. Besagte Waffe könnte man etwa durch einen Gegner bewachen lassen, der erst ab einer bestimmten Stufe besiegbar ist.

Barkan hat auch kurz vorgestellt, wie sein Team mit Perlin Noise und ähnlichen Werkzeugen die zufallsgenerierten Inhalte erstellt. Grundlage des Systems sind Biome, was im Falle von Judgment Apocalypse Survival Simulation unterschiedliche Landschaftsarten wie Wälder oder Wüsten meine. Die Entwickler können durch sogenannte Frequenzen einstellen, ob eher viele Details am Boden und in unmittelbarer Nähe des Spielers generiert werden - oder ob der Fokus der prozeduralen Algorithmen eher auf Bergketten und ähnlich großen Strukturen liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mica statt Aero
Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
Artikel
  1. Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
    Wemax Go Pro
    Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

    Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /