Abo
  • IT-Karriere:

Indiegames-Rundschau: Schwerelose Action statt höllischer Qualen

Der Klassiker Descent ist wieder da und macht unter dem neuen Namen Overload erstaunlich viel richtig. Anders sieht es mit Agony aus - immerhin ist das eigentlich vielversprechende Indiegame für Sünder eine Alternative zur Selbstgeißelung.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von Descent Overload
Artwork von Descent Overload (Bild: Revival Productions)

Wir hätten es gerne empfohlen: Auf Agony (Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One, rund 30 Euro) haben sich Horrorfreunde seit längerem gefreut. Das Spiel polnischer Entwickler versprach, ein besonders packender und dank viel Blut und Nacktheit außerdem erwachsener Abstieg in eine detailliert ausgearbeitete Hölle zu werden. Das ist nur zum Teil gelungen: Atmosphäre und Design der höllischen Albtraumdimension sind zwar beeindruckend. Allerdings nur, bis man sich an den hohen Gewaltfaktor gewöhnt hat und am mangelhaften Gameplay zu leiden beginnt.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Smoke & Sacrifice, Omensight und Machiavillain
  3. Cultist Simulator, Unforeseen Incidents und Milanoir

Wegen der repetitiven Schleich- und Sammel-Aufgaben wird der Trip in das Inferno von Agony leider selbst ein bisschen zur Strafe. Wer sich trotz dieser Warnung in die Tiefen der Verdammnis wagt, kann sich immerhin damit trösten, dass Spaßhaben und eine glaubwürdige Hölle nicht so richtig zusammenpassen.

Die folgenden Indiegames sind auch dann zu empfehlen, wenn keine Sünden abgebüßt werden müssen.

Overload: Schwindelgefühl Reloaded

Ältere Semester erinnern sich garantiert noch an Descent: Mitte der 1990er-Jahre sorgte die Weltraumshooter-Serie für feuchte Hände und Desorientierung. Six Degrees of Freedom (kurz 6DOF) bedeuten, dass man sich im Unterschied zu anderen First-Person-Shootern nicht nur auf einer Ebene, sondern schwerelos in alle Richtungen bewegen kann. Mit Overload kehren die Macher der Kult-Shooter nun zurück - und blasen gründlich den Staub weg.

Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Als Pilot eines ebenso waffenstarrenden wie flinken und kleinen Raumflitzers geht es in von aggressiven Roboterdrohnen bevölkerte Raumstationen sowie in Mineneinrichtungen irgendwo im Inneren riesiger Asteroiden. Wie im Original sind flotte Action und cleveres Manövrieren essentiell, und auch sonst gibt's wenig Änderungen am erstaunlich frisch gebliebenen Konzept. Nur sieht alles - insbesondere die beeindruckenden Licht- und Partikeleffekte - einfach fantastisch aus. Ein adrenalintreibendes Erlebnis, das für Besitzer von VR-Ausrüstung noch ein wenig schwindelerregender ausfällt.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS, Linux sowie für HTC Vive und Oculus, rund 25 Euro

Smoke & Sacrifice, Omensight und Machiavillain 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)

Hawk321 09. Jun 2018

Sau gutes Spiel ! Läuft wie Butter und mein Linux und mit meinem Thrustmaster HOTAS ist...

MarioWario 08. Jun 2018

und sagt 'Change It!' Evtl. mal Zeit für eine PS4Pro für Overload/Descent Die Gauss war...

Rainer Sigl 08. Jun 2018

Vielen Dank fürs Lob! Zu deiner Frage: Natürlich habe ich auch MachiaVillain angespielt...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

      •  /