Abo
  • Services:

Incipio: iPad-Hülle benachrichtigt mit OLED-Display

Incipio baut ein OLED in die iPad-Hülle ein - denn wer sein iPad in einer Hülle mit Deckel untergebracht hat, bekommt zwar keine Kratzer, sieht aber auch nicht, wenn eine Nachricht oder eine Benachrichtigung eingetroffen ist.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
 Prompt Notification Folio
 Prompt Notification Folio (Bild: Incipio)

Die iPad-Hülle Prompt Notification Folio von Incipio gibt Hinweise über eingehende E-Mails oder andere Informationen wie fällige Termine auf einem kleinen, monochromen OLED auf der Außenseite.

  • Prompt Notification Folio (Bild: Incipio)
  • Prompt Notification Folio (Bild: Incipio)
Prompt Notification Folio (Bild: Incipio)
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Mit der Benachrichtigungs-Hülle will Incipio eine Alternative zu einer Smartwatch bieten. Es lässt sich auch ein iPhone an das Gerät per Bluetooth koppeln, um über eingehende SMS und Anrufe informiert zu werden. Das ist hilfreich, wenn das iPhone im Lautlosmodus ist oder in der Tasche steckt - das iPad befinde sich vermutlich eher auf dem Tisch, nimmt der Hersteller an.

Derzeit ist das Prompt Notification Folio nur für das iPad Air 2 ausgelegt und kostet rund 90 US-Dollar. Ein Akku in der Lederhülle soll eine Betriebsdauer von ungefähr 7 bis 10 Tagen garantieren. Danach muss der Akku wieder geladen werden. Wann die Hülle auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,95€
  3. 99,99€
  4. 59,99€

Netspy 08. Jan 2015

Ein E-Ink-Display braucht beim Aufbau des Bildschirms durchaus eine nicht zu...

Trollfeeder 08. Jan 2015

Dann hätte an das Display auch größer machen können um unterwegs lesen zu können.^^

Tapsi 08. Jan 2015

Stimmt auch wieder =)

TechnikerOS 08. Jan 2015

Weil die Hülle ja auch von Apple gemacht worden ist... Hauptsache gegen Apple stänkern ;-)


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /