Abo
  • Services:

Incident Response: Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

Was passiert, nachdem ein Unternehmen gehackt wurde - und welche Mechanismen werden dafür genutzt? Das Sicherheitsunternehmen F-Secure hat Zahlen des eigenen Incident-Response-Teams veröffentlicht und stellt fest: Besonders im Gaming-Sektor und bei Behörden gibt es gezielte Angriffe.

Artikel veröffentlicht am ,
Indicent Response-Teams untersuchen die IT-Landschaft von Unternehmen.
Indicent Response-Teams untersuchen die IT-Landschaft von Unternehmen. (Bild: Philippe Huguen/Getty Images)

Die finnische Sicherheitsfirma F-Secure hat Erkenntnisse aus dem Bereich Incident Response in einer aktuellen Studie veröffentlicht - demnach sind viele Firmen nach wie vor damit überfordert, Angriffe auf ihre Infrastruktur zu erkennen und entsprechend zu handeln. Besonders von Angriffen betroffen sind den Daten zufolge die Finanzindustrie, Unternehmen aus dem Bereich der Produktion, die Deutsche Telekom und der öffentliche Sektor.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

F-Secure unterscheidet zwischen gezielten und sogenannten opportunistischen Angriffen auf Unternehmen. Insgesamt liegen die gezielten Angriffe, bei denen ein Unternehmen geplant mit Malware infiziert wird oder Betrugsszenarien wie der E-Mail- und Rechnungsbetrug (CEO-Fraud) versucht werden, mit 55 Prozent der beobachteten Angriffe etwas vor den "opportunistischen Angriffen" - also zufälligen Infektionen auf verwundbare Infrastruktur wie bei Wanna Cry und Not Petya.

Gezielte Angriffe auf Behörden und die Gaming-Branche

Die Quote ist hier allerdings je nach Sektor unterschiedlich. So beobachtete F-Secure gezielte Angriffe besonders häufig auf Institutionen des öffentlichen Sektors oder in der Spieleindustrie. Nach wie vor wird in der Hälfte der Fälle Social Engineering genutzt, um Malware in ein Unternehmen einzuschleusen. Häufig diskutierte Exploits für bekannte oder 0-Day-Sicherheitslücken werden ebenso häufig genutzt.

Social Engineering ist also nach wie vor ein funktionierender Angriffsvektor. Die Soziologin Jessica Barker hatte im Interview mit Golem.de erläutert, wie Unternehmen Mitarbeiter in die Lage versetzen können, gut informierte Entscheidungen im Sicherheitsbereich treffen zu können.

Ist ein Hack erfolgreich, infizieren Angreifer die übernommenen Systeme in rund 20 Prozent der Fälle mit Malware, in 12 Prozent der Fälle werden Daten aus dem Unternehmen kopiert. Außerdem werden gesammelte Informationen genutzt, um Betrugsversuche zu unternehmen [Bericht als PDF].



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

bombinho 25. Feb 2018

Nur, solange noch Menschen die Schwachstelle sind. Der Trend geht ja dazu, den Menschen...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /