In Tesla-Aktien: Elon Musk spendet Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke

Elon Musk hat mehrere Millionen Tesla-Aktien gespendet. Es soll eine der größten gemeinnützigen Spenden gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Chef Elon Musk: Aktienverkäufe, um Steuern zu bezahlen.
Tesla-Chef Elon Musk: Aktienverkäufe, um Steuern zu bezahlen. (Bild: Win McNamee/Getty Images)

Tesla-Chef Elon Musk hat mehrere Millionen seiner Tesla-Aktien für wohltätige Zwecke gespendet. Wer die Spende erhalten hat, ist unbekannt.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler (m/w/d)
    Alsterspree Verlag GmbH, Berlin
  2. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
Detailsuche

Zwischen dem 19. und dem 29. November vergangenen Jahres hat Musk insgesamt 5,04 Millionen Aktien gespendet, wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht, die Securities and Exchange Commission (SEC), hervorgeht.

Die Aktien hätten zu der Zeit einen Wert von 5,74 Milliarden US-Dollar gehabt, berichtet die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg. Es sei damit eine der größten Spenden in der Geschichte.

Ging Musks Spende an die Vereinten Nationen?

Musk hatte kurz zuvor dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen eine Aktienspende im Wert von sechs Milliarden US-Dollar versprochen, wenn die Vereinten Nationen ihm darlegten, wie das Geld eingesetzt werde, um den Hunger zu beseitigen. Ob die Vereinten Nationen tatsächlich Empfänger der Spende sind, ist allerdings nicht bekannt.

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert - Die Biografie
Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu der Zeit, als Musk, der als der reichste Mann der Welt gilt, die Tesla-Aktien spendete, befand er sich mit Bernie Sanders und Elizabeth Warren in einer Debatte. Die beiden US-Politiker, die dem linken Spektrum der demokratischen Partei angehören, hatten Reiche aufgerufen, mehr Steuern zu zahlen.

Ebenfalls im November vergangenen Jahres fragte Musk seine Follower bei Twitter, ob er zehn Prozent seiner Tesla-Anteile verkaufen solle. Kurz darauf verkaufte er ein erstes Paket mit über 930.000 Aktien.

Es wurde vermutet, dass die Verkäufe mit zu erwartenden Steuerforderungen in Milliardenhöhe beim Einlösen von Aktienoptionen zusammenhingen. Ein Steuerexperte wies im Gespräch mit der britischen Nachrichtenagentur Reuters darauf hin, dass eine Spende von Tesla-Aktien für wohltätige Zwecke einen Steuervorteil für Musk bringe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leonardo-nav 16. Feb 2022

"Society for providing help to Elons in need"

seasonn 16. Feb 2022

Der Punkt ist, dass Elon Musk selbst dadurch KEINEN finanizellen Vorteil im Endeffekt...

Bonarewitz 16. Feb 2022

Mit anderen Worten: Wir als Gesellschaft finden das aktuelle Vorgehen so in Ordnung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /