Abo
  • Services:

Verbindung existiert - aber nur in eine Richtung

Tatsächlich existiert bei vielen Flugzeugen eine Verbindung zwischen dem Avionik-System und dem IFE, das auch von der Kabinencrew zur Weitergabe interner Nachrichten verwendet wird. Diese Systeme lassen jedoch der US-Journalistin Kim Zetter zufolge nur Datenstrom in eine Richtung zu. Tatsächlich ermöglichen die meist verwendeten Datenbussysteme des Typs Arinc 429 laut Handbuch (PDF) nur eine Verbindung in eine Richtung.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth

Ein möglicher Verwendungszweck für den Datenexport aus dem Avionik-System könnte die Übertragung der aktuellen Flugzeugposition in das IFE sein. Eine Verbindung aus dem IFE heraus in die Steuerungsmechanismen eines Flugzeuges ist bis heute nicht bewiesen.

Panasonic widerspricht entschieden

Dementsprechend widerspricht der Hersteller Panasonic der Darstellung zahlreicher Medien und von Ioactive. Es sei in keiner Weise möglich, auf die kritischen Flugzeugsysteme zuzugreifen. Ein solcher Zugriff sei von Ioactive auch nicht demonstriert worden, sondern ein reines Gedankenkonstrukt.

Dem von Kaspersky betriebenen Portal Threatpost sagte das Unternehmen: "Panasonic widerspricht der Darstellung von Ioactive entschieden, dass ein solcher Angriff möglich sei und fordert Ioactive auf, klarzustellen, dass ihre Forschung keinen entsprechenden Eingriff aufzeigt."

Die Behauptung, dass ein Angriff auf ein IFE einen "Eintrittspunkt" für Angriffe gegen Avionik-Systeme darstellen würde, führe nur dazu, dass "die fliegende Öffentlichkeit fälschlicherweise alarmiert würde". Nach Angaben von Panasonic wurden einige der aufgezeigten Schwachstellen im vergangenen Oktober geschlossen. Weitreichende Folgen der Lücken bestreitet der Hersteller aber: Während der "nicht autorisierten Tests" sei aber zu keinem Zeitpunkt eine Kompromittierung des Netzwerks oder auch nur ein Zugriff auf das Netzwerk der Panasonic-Produkte selbst erfolgt.

 In-Flight-Entertainment: Streit um angeblichen Flugzeug-Hack
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 39,99€
  3. 59,99€

ronaldX 23. Dez 2016

Gut recherchiert, bis auf eine Kleinigkeit: Der Standard erlaubt entgegen der Behauptung...

thinksimple 22. Dez 2016

Ist es auch nicht.

TechnikSchaaf 22. Dez 2016

++

thinksimple 22. Dez 2016

Santamarta? War der nicht bei Schuh des Manitu dabei. Würd passen. Was für ein BS.


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /