Neue Mitarbeiter, neue Inhalte

Zum ersten Mal in der Geschichte von Golem haben wir nun einen Business Developer und ein dreiköpfiges Sales-Team, das sich um die Golem Akademie, Act2Access und den Jobmarkt kümmert. Auch einen weiteren Entwickler konnten wir dazuholen.

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Developer (m/f/d) Wind Turbines
    ENERCON GmbH, verschiedene Standorte
  2. Telekommunikationsingenieur VoIP / Linux-Administrator (all genders)
    Tele Columbus AG, Leipzig
Detailsuche

So können wir Anfang 2020 auch endlich ein Projekt umsetzen, das wir schon seit Jahren immer wieder angegangen sind und aus Zeitmangel nie zum Ende geführt haben: Wir werden demnächst in Zusammenarbeit mit Alternate einen Golem-PC anbieten, der nach unseren Konfigurationen zusammengestellt wurde und in drei Varianten angeboten wird. Weitere eCommerce-Angebote sollen im Laufe des Jahres folgen. Ein neuer Mitarbeiter, den wir aktuell suchen, wird dieses neue Feld übernehmen.

Extrem vertieft haben wir darüber hinaus die Zusammenarbeit mit freien Autoren, die uns enorm bereichern. Inhaltlich haben wir 2019 zwei Schwerpunkte stark ausgebaut: den Bereich Job & Karriere und das Thema Klima & Nachhaltigkeit. Beide Themen halten wir für gesellschaftlich besonders relevant und merken auch, dass sie unsere Leser besonders umtreiben. Ein weiterer Schwerpunkt war wieder der Bereich E-Mobility und autonomes Fahren, in dem wir in den vergangenen Jahren große Expertise aufgebaut haben.

Ein Blick in die Rekordzahlen

Von den fünf meistgelesenen Artikeln 2019 drehten sich vier um E-Autos. Den ersten Platz sowohl bei den Zugriffen als auch bei den Leserkommentaren erreichte ein Artikel mit der Antwort auf die Frage: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg? Am meisten über soziale Netzwerke geteilt wurde ein Artikel zur EU-Urheberrechtsreform: Das absolute Unverständnis des Axel Voss. Beide Artikel hat Friedhelm Greis geschrieben, unser Redakteur für Netzpolitik und autonomes Fahren.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Besonders erfreulich war dieses Jahr ein neuerlicher Leserrekord. Meldeten wir vor einem Jahr an dieser Stelle das Knacken der 3-Millionen-Marke, sind wir stolz, nochmal was drauflegen zu können: 2019 haben wir die neue Höchstmarke von 3,5 Millionen Lesern erreicht. Unsere Inhalte begeistern also noch mehr Menschen, was uns natürlich besonders freut und unseren Weg bestätigt. Das zu erreichen, war viel harte Arbeit, da Themen wie selten zuvor im Leserinteresse sehr kurzfristig zu- und abnehmen. Interessant war dieses Jahr, dass wir gegen den Branchentrend bei Desktop stärker als bei Mobile gewachsen sind.

Golem kommt zu dir

Um noch genauer zu erfahren, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt, haben wir das Projekt Golem kommt zu dir gestartet. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure einige Tage ein IT-Team eines Unternehmens. Wir waren überrascht und begeistert von der großen Resonanz auf unseren Aufruf und hatten Schwierigkeiten, aus den vielen Zuschriften auszuwählen. Entschieden haben wir uns bisher für IT-Teams beim HÄVG Rechenzentrum, Idealo, Garmin, Schindler Technik, dem Deutschen Archäologischen Institut, vio:networks, Rewe und Spreadshirt. Auch bei allen anderen bedanken wir uns herzlich für die große Offenheit und Aufnahmebereitschaft! Im November haben wir mit unseren Besuchen begonnen und bereits viele Anregungen für das kommende Jahr mitgenommen. Wir sind jedenfalls überzeugt, dass wir unsere Leser in die Entwicklung von Golem.de noch stärker einbinden müssen und erarbeiten hierfür bereits ein Konzept. Dazu später mehr.

Austausch mit anderen Medien

Viele Themen treiben nicht nur uns, sondern auch andere Onlinemedien um, daher haben wir uns stärker vernetzt, um Probleme und Lösungen miteinander zu teilen und unsere Angebote so stetig zu verbessern: Als Gründungsmitglied und einziges reines Internetmedium sind wir Teil der Medieninitiative OP Next. Den Austausch zu geschäftlichen, organisatorischen und redaktionellen Themen werden wir im kommenden Jahr weiter vertiefen.

Was wir 2020 vorhaben

Auch 2020 haben wir uns wieder mehrere große Projekte vorgenommen. Wir möchten unsere Inhalte weiterentwickeln und uns dabei auch stärker auf das andere Nutzungsverhalten auf mobilen Geräten einstellen. Auch werden wir den Bereich E-Commerce ausbauen und uns eingehend mit E-Privacy und Consent beschäftigen. Redaktionsintern wollen wir uns mit dem OKR-System organisieren, in das wir uns gerade einarbeiten. Und wir arbeiten natürlich weiter an unserer Golem Akademie. Dabei haben wir bereits eine ganz besondere Idee, die uns selbst sehr begeistert. Ob sie auch tragen wird, müssen wir noch herausfinden. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Wir hatten ein gutes Jahr und freuen uns auf 2020 mit Euch. Rutscht gut ins neue Jahr!

 Leser treten in Aktion
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


LordSiesta 05. Jan 2020

Wenn man sich oben über den Login-Link anmeldet, kommt man ja jetzt auf eine Seite mit...

the_second 01. Jan 2020

Das. So wie reddit das umsetzt ist das sehr gut nutzbar.

Labbm 01. Jan 2020

Bitte, das wäre mal ne Sache. Auf Golem wird der Monitor immer fast zu nem Scheinwerfer.

jg (Golem.de) 01. Jan 2020

Danke für die guten Wünsche, wir wünschen Euch allen ein frohes Jahr 2020!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Stromspeicher: Algen machen Natrium-Metall-Batterien fit
    Stromspeicher
    Algen machen Natrium-Metall-Batterien fit

    Dendriten, die Kurzschlüsse verursachen, verhindern bisher den Siegeszug des Akkus. Ein neuer Separator schafft Abhilfe.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /