Abo
  • Services:

In eigener Sache: Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Rechtschreibpedanten, Stilgurus und Multitasker aufgepasst: Wir suchen Unterstützung für die Schlussredaktion von Golem.de - so bald wie möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de sucht Besserwisser.
Golem.de sucht Besserwisser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Du verstehst nicht, warum in Artikeln immer noch so viele Tippfehler sind. Falsche Kommas, sind dir ein Graus. Du liest überall zu viele Füllwörter, dämliche Formulierungen und verschwurbelte Sätze. Und findest sogar in Eile und selbst in technischen Texten noch logische Fehler. Mit journalistischen Textformen bist du so vertraut, dass dir auch langweilige Überschriften und Teaser und strukturelle Schwächen in Artikeln auffallen. Multitasking-fähig bist du noch dazu.

Dann brauchen wir dich als freiberufliche Unterstützung für die Schlussredaktion bei Golem.de, dem Onlinemagazin für IT und Technik. Du kannst von zu Hause oder in unserem Berliner Büro arbeiten und wirst nach Stunden bezahlt. Was wir garantieren: ein sympathisches Team, flexible Arbeitszeiten und Arbeit, bei der es nicht langweilig wird. Interesse? Dann melde dich unter jobs@golem.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

tibrob 12. Feb 2017

Sorry, aber alleine im ersten Absatz hast du ein halbes Dutzend Schreibfehler untergebracht.

sg-1 10. Feb 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Durchkopplung

JouMxyzptlk 10. Feb 2017

also echt! Der einzige von heise.de der Rechtschreibfehler machen darf ist Florian...

Onnlein 09. Feb 2017

und weißt, welche gefährliche Abwärtsspirale dahinter steckt. Du kannst deinen Kollegen...

sg-1 08. Feb 2017

auf wieviele Stunden ist der Job denn ausgelegt? Bin nämlich tatsächlich noch auf der...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /