Abo
  • Services:

In eigener Sache: Schöne Feiertage!

Geschenktrubel, gemütliches Beisammensein im Familienkreis oder einfach nur Ruhe: Die Redaktion von Golem.de wünscht ihren Leserinnen und Lesern das Beste für die bevorstehenden Feiertage und den Jahreswechsel. Lesestoff gibt's auch.

Artikel veröffentlicht am , Benjamin Sterbenz/Golem.de
Ein Festivus für uns alle!
Ein Festivus für uns alle! (Bild: Golem)

2014 war ein spannendes Jahr für die Golem.de-Redaktion. Es gab viel Trubel und kaum eine ruhige Minute. Wir freuen uns daher auf die kommenden Tage und die damit verbundene Verschnaufpause. Wir wünschen auch unseren Leserinnen und Lesern erholsame Feiertage und eine besinnliche Zeit, frei von Stress und voll von Freude.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Damit Ihnen zwischen den Jahren nicht der gute Lesestoff ausgeht, blicken wir in den kommenden Tagen in Hintergrundartikeln zurück und voraus.

Wir lassen 2014 ein wenig Revue passieren und widmen uns in längeren Hintergrundartikeln einem breiten Themenspektrum. Beispielsweise werden wir analysieren, welche großen Schritte in den vergangenen zwölf Monaten der Raumfahrt gelungen sind, was sich bei Computerspielen getan hat oder wie sich die Bundesregierung bei netzpolitischen Themen blamiert hat. Schließlich wagen wir auch einen kleinen Ausblick auf 2015.

Außerdem vermelden wir natürlich durchgehend Aktuelles und berichten vom Chaos Communication Congress in Hamburg. Spätestens am 5. Januar 2015 läuft dann alles wieder auf Hochtouren, wenn wir von der Consumer Electronics Show in Las Vegas berichten.

Eine besinnliche Zeit wünscht die Golem.de-Redaktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 19,95€
  3. 19,99€
  4. 24,99€

jiggiwowow 27. Dez 2014

Ich frage mich wie ihr euch einen 'persönlichen Weihnachtsgruß' von Golem vorstellt. In...

skeks77 26. Dez 2014

Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Einige Forumsnihilisten gibt es auch hier (wieviel...

Wallbreaker 25. Dez 2014

Danke gleichfalls und angenehme Feiertage.

Kevin17x5 24. Dez 2014

das Netz ist frei, suche für deinen Freiraum


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /