Abo
  • Services:

In eigener Sache: Kommentare einzelner Nutzer ausblenden

Seit einigen Tagen gibt es die Möglichkeit, Kommentare einzelner Nutzer auf Golem.de auszublenden. Wir hoffen, so die Qualität der Kommentare unter den Artikeln weiter zu steigern.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktion für Kommentatoren
Neue Funktion für Kommentatoren (Bild: Golem.de)

Nutzer unseres Forums haben seit einigen Tagen die Möglichkeit, die Kommentare einzelner Nutzer auszublenden. Unter jedem Kommentar findet sich bei angemeldeten Nutzern dazu der Link "Ignorieren". So können sie mit einem Klick entscheiden, zum Beispiel die Kommentare notorischer Störenfriede in ihrem Account nicht mehr anzuzeigen. Andere Diskussionsteilnehmer sehen die Beiträge weiter. Mit der neuen Funktion kommen wir dem Wunsch einiger Kommentatoren nach.

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Georg Fritzmeier GmbH & Co. KG, Großhelfendorf

Wir werden in der nächsten Zeit beobachten, ob und wie diese Möglichkeit genutzt wird. Erkennen wir, dass einzelne Nutzer besonders häufig ignoriert werden, kann das ein wichtiger Hinweis für uns sein.

Die Beiträge ignorierter Benutzer werden durch einen Platzhalter ersetzt und können mit einem Klick wieder eingeblendet werden. Mit einem zweiten Klick auf "Wieder liebhaben" kann der Nutzer wieder von der Ignorieren-Liste heruntergenommen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)

Spaghetticode 01. Feb 2013

Ja, das geht. Einfach folgende Zeile in die C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts...

Neuro-Chef 01. Feb 2013

Mich reizt es ja manchmal, aus unterlegener Position zu "gewinnen" :D Passt, alles...

/mecki78 01. Feb 2013

Dann können beide da einfach drauf klicken und sich dann auch "wieder lieb haben" :-)

Neuro-Chef 01. Feb 2013

Ne, Spaß beiseite. Das kann deine Meinung sein, aber stell' das bitte nicht als Fakt...

Replay 01. Feb 2013

Schweigend kann man auch danken. ;-)


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /