Abo
  • IT-Karriere:

In eigener Sache: Ticketverlosung für die große Quantenkonferenz abgeschlossen

Was machen Quantenforscher, wann gibt es richtige Quantencomputer, und was hat das mit mir zu tun? Wer das wissen möchte, hat am 23. Juni die Gelegenheit, umfassend aufgeklärt zu werden - und zwar gratis. Wir verlosen fünf Tickets für die erste eigene Golem.de-Konferenz. Update: Die Verlosung ist abgeschlossen, die Gewinner sind informiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Konferenz "Die Quanten kommen!" findet am 23. Juni 2017 im Berliner Zoo Palast statt.
Die Konferenz "Die Quanten kommen!" findet am 23. Juni 2017 im Berliner Zoo Palast statt. (Bild: Anna Reinhardt)

Am 23. Juni ist es so weit: Die Konferenz zum 20. Jubiläum von Golem.de mit dem Titel "Die Quanten kommen!" startet im Berliner Zoo Palast. Führende Forscher erklären an einem kompakten Konferenztag das Wichtigste über die Technologie, die die nächsten 20 Jahre prägen wird. Für Kurzentschlossene verlosen wir jetzt fünf Gratistickets.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Und so geht's: einfach eine E-Mail an redaktion@golem.de mit dem Betreff "Gratisticket" schreiben und darin den vollen Namen angeben. Einsendeschluss ist der 16. Juni um 16 Uhr, dann verlosen wir unter den Einsendungen.

Für die Konferenz hat Golem.de 20 Jahre Expertise im Bereich Wissenschaft und Technik gebündelt. Unser Motto dabei: "No Bullshit!". Denn wir folgen keinen Hypes, sondern ergründen, was wirklich dran ist an den vielen Versprechungen der Quantentechnologie. Dafür konnten wir als Vortragende internationale Experten von den Universitäten Oxford, Waterloo, Amsterdam, Genf, Innsbruck, Darmstadt und Bochum gewinnen.

Dabei sind auch führende Quantenforscher der Unternehmen IBM, Huawei und VW. Das Silicon Valley ist mit dem angesagten Quantencomputer-Startup Rigetti vertreten, das erst kürzlich ein hohes Millionen-Investment bekommen hat. Der Chef der Quanteninitiative der EU, Gustav Kalbe, wird Begrüßungsworte sprechen und eine Paneldiskussion moderieren. Mehr Informationen und das komplette Programm sind auf der Konferenzwebseite zu finden.

Redaktionell begleiten wir die Konferenz mit einem umfassenden Artikelschwerpunkt. Spannende Hintergrundartikel zu Themen von Quantencomputern bis Quantenverschlüsselung gibt es hier - zum Lesen und Anhören.

Nachtrag vom 19. Juni 2017, 11 Uhr:

Die Gewinner unserer Verlosungsaktion sind bereits benachrichtigt. Sollten Sie leider nicht darunter sein und trotzdem kommen wollen, können Sie auf der Konferenzwebseite noch ein Ticket buchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 135,00€ (Bestpreis!)

Schattenwerk 19. Jun 2017

Wieso solltest du es nicht dürfen?

Eheran 14. Jun 2017

Nicht zu vergessen auch die Elemente: Bohrium, Hassium, Meitnerium, Roentgenium und...

koelnerdom 14. Jun 2017

Vielleicht liegts auch daran, dass hier sowas noch nicht stattgefunden hat und dir das...

Kleba 14. Jun 2017

... werde ich nicht an der Verlosung teilnehmen. Wäre zwar wohl ein netter Tag, aber ich...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /