Abo
  • IT-Karriere:

In eigener Sache: Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Wegen der anhaltenden Nachfrage und des positiven Feedbacks aus den ersten beiden Kursen wiederholen wir unseren Workshop für Softwareentwickler und Sysadmins zu Kubernetes in Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Kubernetes ist eine Open-Source-Lösung zur automatisierten Bereitstellung und Verwaltung von Container-Anwendungen.
Kubernetes ist eine Open-Source-Lösung zur automatisierten Bereitstellung und Verwaltung von Container-Anwendungen. (Bild: Kaique Rocha / Montage: Golem.de)

Da die Nachfrage nach unserem Kubernetes-Seminar in Zusammenarbeit mit dem Webhoster Syseleven nicht abreißt, bieten wir einen weiteren Termin an: Am 8. und 9. Oktober 2019 findet in Berlin der zweitägige Dive-in-Workshop erneut statt.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Er wendet sich an Softwareentwickler und Systemadministratoren, die die Grundlagen von Design, Einrichtung und Administrierung von Containern in einem Kubernetes-Cluster verstehen und erlernen möchten. Der Workshop startet mit der Grundidee hinter Containern und Kubernetes und geht von dort aus zu den Details der Network & Service Discovery. Dies als Grundlage nutzend, wird anschließend eine Anwendung über Kubernetes bereitgestellt.

Die Resonanz der Teilnehmer auf die ersten beiden Workshops war sehr positiv. Hervorgehoben wurde in den Feedbackbögen besonders, wie individuell auf Fragen eingegangen wurde. Gelobt wurde auch die sehr praktische Herangehensweise der beiden "Top-Dozenten". Ein Teilnehmer schrieb auf die Frage, was ihm gefallen habe: "Die Troubleshootingfähigkeiten der Referenten, die haben total schnell Lösungen für die Probleme der Teilnehmer gefunden. Das breite Spektrum an Informationen. Und eigentlich hatten die Referenten auch auf jede Frage eine Antwort!"

Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Golem.de-Akademie-Seite oder hier.

Update vom 16.7.2019

Der Herbsttermin Anfang Oktober ist ausverkauft. Weitere Termine sind bereits in Planung. Interessierte können sich vorab unter akademie@golem.de melden.

Hast du weiteren Fortbildungsbedarf? Schreib uns deine Anregungen direkt ins Forum oder an jobs@golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 50,99€

sme (Golem.de) 01. Jul 2019 / Themenstart

Danke für das tolle Feedback!

kayozz 01. Jul 2019 / Themenstart

Das ist übrigens keine simulierte Shell in der du nur die Befehle eingeben kannst die...

divStar 01. Jul 2019 / Themenstart

Da wir es noch nicht einsetzen, wird es wohl kaum Sinn machen, denn es ändert sich im SE...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /