• IT-Karriere:
  • Services:

In eigener Sache: Golem pur verschenken

Rechtzeitig vor Weihnachten ist unser Abo Golem pur nun auch als Geschenk verfügbar. So kommen auch Freunde und Kollegen in den Genuss der Komfortfunktionen wie Volltext-RSS und Werbefreiheit.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Ein Jahr Golem.de werbefrei verschenken - per Coupon!
Ein Jahr Golem.de werbefrei verschenken - per Coupon! (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Im dritten Jahr von Golem pur, unserem Abo-Modell, bauen wir unser Angebot weiter aus. Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest ist es nun möglich, ein Abo zu verschenken. Dafür haben wir ein Coupon-System eingeführt. Golem-Leser, die ihre Begeisterung für das beste Online-IT-Magazin Deutschlands mit anderen teilen wollen, erhalten beim Couponkauf einen Gutscheincode und verschenken ihn online oder offline. Der oder die Glückliche kann ihn dann einlösen und Golem pur bis zu zwölf Monate nützen. Für zwölf Monate kostet Golem pur 30 Euro, für sechs Monate 18 Euro.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. medneo GmbH, Berlin

Im Zuge der Erweiterung haben wir auch eine Funktion integriert, die sich einige Nutzer gewünscht haben: Die Coupons können mit Paypal bezahlt werden.

Golem pur wurde im Sommer 2014 gestartet. Dem Abo-Modell gingen eine Leserbefragung sowie intensive Gespräche mit Lesern voraus. Aus den Erkentnissen wurde dann Golem pur entwickelt. Nach dem ersten Halbjahr sowie nach einem Jahr zogen wir eine erste Bilanz und teilten unsere Erfahrungen mit den Lesern. Seit dem Start haben wir das Abo zudem um ein Schnupperabo, eine Gruppenfunktion sowie eine Großkunden/Firmen-Option erweitert. Im Jahr 2016 haben wir Adblock-Nutzern mit einer Kampagne das Abo schmackhaft gemacht - leider ohne messbaren Erfolg. Die Abonnenten-Zahl bleibt seit dem Start konstant bei über 2000 zahlenden Lesern.

Mit dem neuen Coupon-System kommt nun eine weitere Option hinzu, Golem pur zu beziehen und Vorteile wie schnelle Ladezeiten, Volltext-RSS und auch Full-HD-Videos zu genießen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€ (zzgl. Versand)
  2. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  3. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  4. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...

css_profit 17. Dez 2017

2 Vollzeitstellen? Die bekommen dann Gehälter mit denen sie sich kein Golem-Abo leisten...

eidolon 16. Dez 2017

Sollte das nicht den Betreibern mal zu denken geben? Beim Suchmaschinenranking macht...

[Benutzernamen... 15. Dez 2017

Mit dem Mac hat das nichts zu tun, das Golem-Forum meint bestimmte Zeichen in numerische...

teenriot* 14. Dez 2017

Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint, ansonsten kommt da eine Hybris zu Tage die mich...

am (golem.de) 14. Dez 2017

Ein RSS-Feed mit den vollständigen Artikeltexten, nicht nur dem ersten Absatz.


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /