Aus dem Verlag: Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller

Der Highend-PC erhält die Geforce RTX 3070 als Standardkonfiguration, beim Allround-PC ist der Aufpreis für die Nvidia-Grafikkarte gering.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Die konfigurierbaren Golem-PCs wurden aktualisiert.
Die konfigurierbaren Golem-PCs wurden aktualisiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit der Veröffentlichung der Geforce RTX 3080 (Test) haben wir diese bereits als optionale Grafikkarte für den Golem Highend 8C im PC-Konfigurator hinterlegt, nun folgt die Geforce RTX 3070 (Test) als neues Standardmodell. Die neue Nvidia-Grafikkarte ist so flott wie eine Geforce RTX 2080 Ti, diese kostete zuletzt etwa 1.300 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Officer - Schwerpunkt IT-Compliance (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Embedded Softwareentwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Verglichen mit der bisherigen Geforce RTX 2080 Super steigt die Performance im 3DMark Time Spy um rund 20 Prozent bei geringerer Leistungsaufnahme, zudem können wir den Golem Highend 8C dank der Geforce RTX 3070 um 100 Euro günstiger anbieten. Die Geforce RTX 3080 ist weiterhin als Update-Option auswählbar, sofern zum Kaufzeitpunkt die Verfügbarkeit gewährleistet ist.

Den Golem Allround 6C haben wir ebenfalls aktualisiert, er ist auf Wunsch mit der Geforce RTX 3070 lieferbar. Verglichen zur vorkonfigurierten Geforce RTX 2070 Super erhöht sich die Geschwindigkeit um gleich 35 Prozent, die Leistungsaufnahme sinkt ungeachtet dessen ein bisschen. Der Aufpreis für die Geforce RTX 3070 liegt derzeit bei 90 Euro.

Übersicht aller konfigurierbaren Golem-PCs

Golem Basic Golem Allround Golem PerformanceGolem Highend Golem EnthusiastGolem Ultra
GrafikkarteGeforce GTX 1660 SuperGeforce RTX 3060Radeon RX 6700 XTGeforce RTX 3070 Radeon RX 6900 XTGeforce RTX 3080
MainboardMSI B450-A Pro MaxMSI B450-A Pro MaxMSI B550-A ProMSI B550-A ProMSI X570-A ProGigabyte Aorus B550 Pro v2
ProzessorRyzen 3 3100 (4C/8T)Ryzen 5 3600 (6C/12T)Ryzen 5 5600X (6C/12T)Ryzen 5 5600X (6C/12T)Ryzen 7 5800X (8C/16T)Ryzen 9 5900X (12C/24T)
CPU-KühlerBe Quiet Pure Rock 2Be Quiet Pure Rock 2Be Quiet Dark Rock 4Be Quiet Dark Rock 4Be Quiet Dark Rock 4Be Quiet Dark Rock 4
Arbeitsspeicher16 GByte DDR4-3200 (CL16)16 GByte DDR4-3200 (CL16)16 GByte DDR4-3200 (CL16)32 GByte DDR4-3200 (CL16)32 GByte DDR4-3200 (CL16)32 GByte DDR4-3200 (CL16)
SSDs500 GByte NVMe500 GByte NVMe + 1 TByte Sata500 GByte NVMe + 1 TByte Sata1 TByte NVMe + 1 TByte Sata1 TByte NVMe + 1 TByte Sata1 TByte NVMe (Gen4) + 1 TByte Sata
NetzteilBe Quiet Pure Power 11 (400 Watt)Be Quiet Pure Power 11 (500 Watt)Be Quiet Straight Power 11 (650 Watt)Be Quiet Straight Power 11 (650 Watt)Be Quiet Straight Power 11 (750 Watt)Be Quiet Straight Power 11 (850 Watt)
GehäuseBe Quiet Pure Base 500Be Quiet Pure Base 600Be Quiet Pure Base 600Be Quiet Pure Base 600Be Quiet Pure Base 600Be Quiet Pure Base 600
3DMark TimeSpy (GPU)5.950 Punkte8.950 Punkte11.600 Punkte13.500 Punkte18.400 Punkte18.200 Punkte
PCMark10 (DCC)7.100 Punkte9.650 Punkte11.100 Punkte11.300 Punkte13.450 Punkte14.150 Punkte
Blender (BMW27)400 Sekunden240 Sekunden210 Sekunden210 Sekunden160 Sekunden115 Sekunden
Leerlauf (Desktop)40 Watt45 Watt45 Watt45 Watt50 Watt50 Watt
CPU-Last (Blender)100 Watt150 Watt150 Watt150 Watt230 Watt270 Watt
3D-Last (Time Spy)180 Watt220 Watt300 Watt290 Watt370 Watt480 Watt
Preis1.099 Euro1.399 Euro1.799 Euro1.999 Euro2.899 Euro2.999 Euro
Konfigurierbare Golem-PCs im Überblick
Golem HIGHEND mit Ryzen 5000 und RTX3070 verfügbar

Warum einen Golem-PC kaufen?

Die Rechner bestehen aus Komponenten, die wir selbst schon im Testlabor hatten und zu denen es auch eigene Testberichte gibt. Wir wissen vorab, wie hoch die Bildrate mit einer bestimmten Grafikkarte ausfällt, wie schnell ein Prozessor rechnet, wie viel Speicher sinnvoll ist und ob eine NVMe-SSD die Arbeitszeit an einem Projekt reduziert. Dabei verwenden wir ausschließlich Retail- statt OEM-Bauteile, also Hardware, wie sie regulär auch im Endkundenhandel erhältlich ist.

Zudem legen wir Wert auf ein geringes Betriebsgeräusch: Egal ob im Leerlauf oder unter Last, leise Lüfter sind für uns selbstverständlich. Effizient muss die Hardware ebenfalls sein, wir verzichten gerne auf ein wenig zusätzliche Performance, wenn dadurch die Leistungsaufnahme unverhältnismäßig stark ansteigt. Alle Systeme kommen ohne Festplatte aus, stattdessen werden lautlose und schnelle NVMe-SSDs genutzt. Wer Sata-SSDs oder Festplatten nachrüsten möchte, hat genügend freie Schächte zur Verfügung.

  • Geprüfte und freigegebene Komponenten
  • Nur Retail- statt OEM-Hardware
  • Durchweg SSDs, keine Festplatten
  • Silent-Konzept mit leisen Lüftern
  • Leistungsvergleich durch Benchmarks
  • Messwerte der Leistungsaufnahme
  • Vertrieb und Montage durch Dubaro
  • 2 Jahre Herstellergarantie

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, listen wir sämtliche Komponenten detailliert auf. Zudem vermessen wir die Geschwindigkeit mit kostenlos verfügbarer Software. So können Interessierte vorab prüfen, wie hoch die Grafik-, die Prozessor- und die System-Performance verglichen mit anderen Rechnern ausfällt. Zusätzlich messen wir die Leistungsaufnahme in Leerlauf- und Lastszenarien. Jede unserer Empfehlungen mit allen Einzelteilen und Bios-Einstellungen wird von uns vorab als Muster evaluiert, bevor wir die Freigabe dafür erteilen.

Golem ALLROUND mit Geforce RTX 3060

Wer baut und verkauft die Golem-PCs?

Die Montage und der Vertrieb der Systeme erfolgen durch Dubaro, das über ein Jahrzehnt an Erfahrung im PC-Sektor hat. Alle Golem-PCs werden fertig montiert und mit einem 14-tägigen Rückgaberecht ausgeliefert. Die Garantie auf die Rechner beträgt zwei Jahre, in denen Dubaro den Golem-PC kostenlos repariert, sollte ein Defekt auftreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

brainslayer 06. Nov 2020

gestern hast du aus nem anderen grund gegen amd cpu's gehetzt, auch ohne gründe zu nenne...

Keyla 04. Nov 2020

Ich vermute mal, dass es am Panel liegt. Weil das ja komischerweise sowohl bei dem Dell...

quadronom 02. Nov 2020

Auch für mich eher eine, nein DIE Hauptfrage :D

ElMario 01. Nov 2020

Es ist ein Graus in den Weiten des Netzes heutzutage einen passenden Monitor zu...

Ach 01. Nov 2020

Wo man halt seine Schwerpunkte setzt. Mit älterer Hardware bekommt man : + Kontrolle über...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /