Abo
  • Services:

In eigener Sache: Golem.de-Themen per Whatsapp abonnieren

Leser von Golem.de können sich über die Veröffentlichung neuer Artikel jetzt auch per Whatsapp benachrichtigen lassen. Zum Start des Dienstes sind drei Themenbereiche verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , / Golem.de
In eigener Sache: Golem.de-Themen per Whatsapp abonnieren
(Bild: Golem.de)

Der Messenger Whatsapp dient längst nicht mehr nur als Chat-Plattform unter Freunden und Bekannten, sondern auch als Informationsquelle für Sport,- Politik,- und Tech-News: Leser lassen sich von Nachrichtenportalen per Whatsapp über neue Artikel informieren. Wir testen in den nächsten Wochen, ob unsere Leser an solchen Benachrichtigungen interessiert sind - gemeinsam mit dem Berliner Startup Spectrm.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ab sofort können sich Golem.de-Leser über ausgewählte Artikel-Neuveröffentlichungen aus drei Themengebieten per Whatsapp benachrichtigen lassen. Dafür haben wir einen gelben Abonnieren-Button auf den Themenseiten Security, Smartphone und Auto eingebaut. Weitere Themen werden wir zusammen mit Spectrm in den nächsten Tagen freischalten.

Auch aus einzelnen Artikeln zu den jeweiligen Themen heraus lassen sich die Whatsapp-Infos abonnieren. Der gelbe Button dafür befindet sich in der Desktop-Ansicht neben und unter dem Artikeltext, in der Mobilansicht ist er unter dem Artikel zu finden.

So werden Themen abonniert

Die Bestellung der Artikelbenachrichtigungen ist schnell erledigt: Mit einem Klick auf den Abonnieren-Button wird der Leser sowohl auf dem Desktop als auch in der mobilen Ansicht auf eine Seite weitergeleitet, auf der er seine Telefonnummer eingeben kann. Nach Eingabe der Daten wird die Nummer des Spectrm-Whatsapp-Dienstes angezeigt. Diese Nummer muss der Leser in sein Telefonbuch übertragen. Das ist notwendig, damit Whatsapp erkennt, dass beide Seiten (Nutzer und Spectrm) den Messenger installiert haben. Whatsapp speichert die Nummern auf seinen Servern, um sie miteinander abgleichen zu können. Auch Spectrm speichert die Nummer des Abonnenten verschlüsselt auf dem eigenen Server.

Erst nach dem Senden der im letzten Fenster angezeigten Nachricht per Whatsapp an die von Spectrm angezeigte Nummer - "Security von Golem"; "Smartphone von Golem"; "Auto von Golem" - wird das jeweilige Thema abonniert. Der Nutzer kann auch Nachrichten aus mehreren Themenbereichen bestellen.

Um das Abo zu beenden und keine Benachrichtigungen mehr zu erhalten, kann der Nutzer per Whatsapp eine Nachricht an Spectrm senden. Als Beispiel: "Smartphone von Golem stop".

Wir sind gespannt, wie der Dienst von unseren Lesern angenommen wird!

Unabhängig von dem neuen Button können unsere Artikel weiter mit Whatsapp-Kontakten geteilt werden. Mit einem Klick auf den Whatsapp-Share-Button neben bzw. unter unseren Artikeln können die Leser weiterhin die URL des Beitrags über den Messenger verschicken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

PatrickFr 21. Jan 2016

Gibt es vielleicht eine Aufzählung für die Abos. Ich find immer wieder neue Themen die...

ManuelHack 04. Nov 2015

Liebes Golem-Team, habe euren WhatsApp-Newsletter abonniert und finde ihn super. Ich...

OhMyGoodness 29. Okt 2015

https://golem.spectrm.de/Security+von+Golem&pos=dartlow Anscheinend ist das Kontingent...

b1n0ry 17. Okt 2015

Telegram FTW!!!!!!!1111einself

JumpLink 15. Okt 2015

So etwas geht auch bei FF und Chrome durch Erweiterungen. Ich stelle mir das eher so...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /