Abo
  • IT-Karriere:

In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged

Akkulaufzeit unbegrenzt, das Display biegsam und blickwinkelstabil: Golem.de hat sein erstes Heft am Kiosk. "Android verstehen" richtet sich an jene, die mit Android bereits vertraut sind, aber noch mehr aus ihrem Smartphone herausholen wollen.

Artikel veröffentlicht am , Benjamin Sterbenz/Golem.de
Golem.de unplugged
Golem.de unplugged (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ab dem 1. Oktober ist unser erstes Schwerpunktheft "Android verstehen" im Kiosk erhältlich. Googles Betriebssystem haben wir als Thema ausgewählt, da Android nicht nur das führende System bei Smartphones ist, sondern auch den meisten Raum für Hacks und technische Spielereien bietet.

  • Das erste Druckwerk von Golem.de: das Heft Android verstehen. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Das erste Druckwerk von Golem.de: das Heft Android verstehen. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Flughafen München GmbH, München

Wir gehen den Fragen nach: Wie können sich neugierige Nutzer Android zueigen machen und damit experimentieren, um es ihren Bedürfnissen anzupassen? Wie können sie mehr aus Android herausholen und damit Dinge umsetzen, die weit über E-Mail, Telefonie und Surfen hinausgehen? Dabei spielen die Themenkomplexe Rooting, ROMs, Verschlüsselung, Sicherheit und Tuning eine wichtige Rolle. Des Weiteren werden neue Techniken bei Prozessoren, Displays und Akkus diskutiert, die für zukünftige Entwicklungen relevant sind. Schließlich wird die Android-Welt aus Entwicklerperspektive beleuchtet und erklärt, wie man selbst Apps programmiert und was dafür notwendig ist.

Kurz gefasst hilft unser Handbuch dabei, Android besser zu verstehen. Es vermittelt die Grundlagen, um über die Alltagsanwendungen hinaus tiefer in die Android-Welt einzutauchen.

Mit "Android verstehen" hat Golem.de zum ersten Mal ein eigenes Heft kreiert. Was anachronistisch anmuten mag, hat einen guten Grund: Wir wollen mit dem gedruckten Magazin jene IT- und Technikbegeisterten erreichen, die uns online noch nicht lesen.

Das werbefreie Magazin "Android verstehen" ist im Einzelhandel am Kiosk erhältlich. Es kann auch im Online-Shop des Computec-Verlags sowie bei Amazon geordert werden.

Nachtrag vom 2. Oktober 2014, 13:45 Uhr

Die Digitalversion von "Android verstehen" ist nun auch über die Computec-Kiosk-App oder die PCGH-App verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

MrReset 30. Okt 2014

Gibt es die digitale Version auch ohne DRM? Also als einfaches ePub oder PDF?

Cuioma 09. Okt 2014

Hallo, ich hab euer Magazin bei Amazon bestellt und bekommen und muss sagen, gefällt mir...

serra.avatar 05. Okt 2014

Naja Werbung in Heften ist mir ertsmal auch egal, kann man ja perfekt überblättern...

Anonymer Nutzer 04. Okt 2014

Gegen Werbung in eigener Sache hab ich gar nichts, sofern das nicht ausartet. Ich wollte...

xSynth 03. Okt 2014

Cool :D Ich habe sehr bald vor ein wenig an einem RPG zu arbeiten (so ein Spiel gab es...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /