In eigener Sache: Golem.de-Leser finden noch bequemer einen neuen Job

Auf Golem.de gibt es jetzt ein weiteres Jobportal: Talent.io. ITler auf Jobsuche können sich anmelden und werden passenden Unternehmen vorgeschlagen.

Artikel veröffentlicht am , cwh
Talent.io ist eine Job-Plattform, die das Matching-Prinzip nutzt.
Talent.io ist eine Job-Plattform, die das Matching-Prinzip nutzt. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Das klassische Stellenmarktprinzip lautet: Unternehmen platzieren eine Anzeige und Interessierte bewerben sich darauf. Die Kooperation mit Talent.io ermöglicht es Golem.de-Lesern, sich stattdessen von ihren zukünftigen Arbeitgebern finden zu lassen, ohne selbst viel Aufwand betreiben zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
Detailsuche

"Die Lösung von Talent.io ist eine wichtige und logische Ergänzung zu unserem bestehenden Stellenmarkt. Wir bieten mit unseren Karriere-Services damit aktiv, aber auch passiv Suchenden kurze Wege zum nächsten Job", sagt Benjamin Sterbenz, Geschäftsführer von Golem.de. "Schon vor unserer Partnerschaft haben wir Talent.io selbst genutzt und darüber einen Programmierer für Golem.de eingestellt. Wir kennen die Vermittlungsplattform daher sehr gut und können sie guten Gewissens empfehlen."

Boriana Berbenkova, Market Manager für Talent.io Germany, ergänzt: "In unserem Industriezweig gibt es unendlich viele Möglichkeiten, die eigene Karriere zu gestalten; wir freuen uns darauf, die Leserinnen und Leser von Golem.de auf diesem Weg begleiten zu dürfen."

Talent.io ist eine Job-Plattform, die sich auf den IT-Arbeitsmarkt spezialisiert hat und dabei das Matching-Prinzip nutzt. Sie gleicht die wants & needs von Bewerbern und Unternehmen ab. Unternehmen, die zum Profil des Kandidaten passen, können diesen dann direkt über den Service kontaktieren und ihm ein Jobangebot machen. Bewerber erhalten also nur Angebote, die dem eigenen Profil und den eigenen Wünschen entsprechen. Das Prinzip ist an jenes von Partnerschaftsbörsen angelehnt: Wer einen Partner sucht, gibt etwas über sich preis ("Was bietest du?") und beschreibt, was er oder sie sich von einem potenziellen Partner wünscht ("Was suchst du?").

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Talent.io eignet sich für alle IT-Spezialisten, von Software-Entwicklern über Data Scientists, Product Manager, Infrastrukturspezialisten, CTOs und viele mehr. In Deutschland konzentriert sich Talent.io momentan auf die Großstädte Berlin, München und Hamburg, wobei die Standorte sukzessive erweitert werden. Auch Städte in Frankreich, Großbritannien, Belgien und den Niederlanden können ausgewählt werden. Mehr als 6.500 Unternehmen, darunter auch Golem.de, suchen bereits bei Talent.io nach Mitarbeitern. Im Schnitt dauert es 23 Tage bis zu einer Einstellung.

Einfach auf "Talent.io" in der grauen Navigationsleiste gehen

Zu finden und zu nutzen ist Talent.io auf Golem.de in der Navigationsleiste unter dem Punkt: Talent.io. Nutzer haben dort die Möglichkeit, kostenlos ein Profil anzulegen und dabei den gewünschten Arbeitsort, Gehaltsvorstellungen, gewünschte Positionen und einiges mehr anzugeben. Unternehmen können sich ebenfalls dort anmelden und nach potenziellen Mitarbeitern suchen.

Habt ihr solche Matching-Services schon genutzt? Teilt eure Erfahrungen im Forum. Und lasst uns gerne wissen, wie wir euch in eurer Karriere noch besser unterstützen können.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /