In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Die Golem-PCs
Die Golem-PCs (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wir testen jedes Jahr eine Vielzahl an PC-Komponenten, vom Lüfter über die Grafikkarte bis hin zum Prozessor, und prüfen mit allerhand Anwendungen und Spielen, wie sich die Bauteile im Alltag schlagen. Die offiziellen Golem-PCs sind der nächste Schritt: Die Systeme basieren auf unserer jahrzehntelangen Erfahrung, die wir so an unsere Leser weiterreichen. Gedacht sind sie für Kreative und für Spieler, sie verbinden eine hohe Leistung mit einem niedrigen Betriebsgeräusch.

Inhalt:
  1. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
  2. Golem Allround 6Core
  3. Golem Highend 8Core
  4. Golem Enthusiast 12Core
  5. Golem Workstation 24Core

Übersicht aller derzeit verfügbaren Golem-PCs

Warum einen Golem-PC kaufen?

Alle Rechner bestehen aus Komponenten, die wir selbst schon im Testlabor hatten und zu denen es auch eigene Testberichte gibt. Wir wissen vorab, wie schnell ein Prozessor rechnet, wie viel Speicher sinnvoll ist und ob eine NVMe-SSD die Arbeitszeit an einem Projekt reduziert. Dabei verwenden wir ausschließlich Retail- statt OEM-Bauteile, also Hardware, wie sie regulär auch im Endkundenhandel erhältlich ist.

Stellenmarkt
  1. Software Tester (m/w/d) für Statistiksoftware
    INIT Group, Karlsruhe
  2. Software Developer / Entwickler (m/w/d) C++
    INIT Group, Karlsruhe
Detailsuche

Zudem legen wir Wert auf ein sehr geringes Betriebsgeräusch: Egal ob im Leerlauf oder unter Last, leise Lüfter und eine optimierte Steuerung per Bios sind für uns selbstverständlich. Effizient muss die Hardware ebenfalls sein, wir verzichten gerne auf ein wenig zusätzliche Performance, wenn dadurch die Leistungsaufnahme unverhältnismäßig stark ansteigt. Alle Systeme kommen überdies ohne Festplatte aus, stattdessen werden ausschließlich lautlose und schnelle SSDs genutzt, genauer immer NVMe und Sata als Kombination - beispielsweise eine Samsung 970 Evo Plus und eine Samsung 860 Evo und keine QLC-Modelle. Wer eine Festplatte nachrüsten möchte, hat genügend freie Schächte zur Verfügung.

  • Geprüfte und freigegebene Komponenten
  • Nur Retail- statt OEM-Hardware
  • Durchweg SSDs, keine Festplatten
  • Silent-Konzept mit leisen Lüftern
  • Bios-Optimierungen für ruhigen Betrieb
  • Leistungsvergleich durch Benchmarks
  • Messwerte der Leistungsaufnahme
  • Vertrieb und Montage durch Alternate
  • 2 Jahre Herstellergarantie

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, listen wir jegliche Komponenten detailliert auf. Zudem vermessen wir die Geschwindigkeit mit kostenlos verfügbarer Software. So kann jeder vorab prüfen, wie hoch die Grafik-, die Prozessor- und die System-Performance verglichen mit anderen Rechnern ausfällt. Zusätzlich messen wir die Leistungsaufnahme in Leerlauf- und Lastszenarien. Jeder PC mit allen Einzelteilen und Bios-Einstellungen wird von uns vorab als Muster evaluiert, bevor wir die Freigabe dafür erteilen.

Wer baut und verkauft die Golem-PCs?

Die Montage und der Vertrieb der Systeme erfolgen durch Alternate, das fast 30 Jahre an Erfahrung im PC-Sektor hat. Alle Golem-PCs werden fertig montiert und mit einem 14-tägigen Rückgaberecht ausgeliefert. Die Garantie auf die Rechner beträgt zwei Jahre, in denen Alternate den Golem-PC kostenlos repariert, sollte ein Defekt auftreten.

Golem Allround 6Core 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


BerlinerBaer 21. Jul 2020

Einfach mal eben einen Artikel für 5k+ bestellen, ist selbst in diesem Preisegment nicht...

Serenity 08. Jun 2020

Bei manchen Artikel muss ich ehrlicher Weise auch sagen, dass ich auch hier an eurer...

cpt.dirk 26. Feb 2020

Nicht, wenn man auf Nachhaltigkeit wert legt; wenn der Support ausläuft und der aktuelle...

Ach 25. Feb 2020

Ist das nach all den Jahren nicht mal durch, dass man auch eine Glaswand haben darf als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /