In eigener Sache: Braucht man Chefs von Devs überhaupt?

Heute startet mit Chefs von Devs der neue Newsletter von Golem.de für alle Heads und Chiefs und Leads an der Spitze der IT-Abteilungen.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Heute startet unser neuer Newsletter.
Heute startet unser neuer Newsletter. (Bild: Golem.de)

Im heute neu erscheinenden Newsletter von Golem.de stehen die Chefs von Devs im Mittelpunkt. Egal, ob Sie Leiter der IT-Abteilung im Mittelstandsunternehmen oder CIO beim Dax-Konzern sind, egal ob Vorgesetzter von Admins oder Kopf der Entwickler: Chefs von Devs befasst sich alle zwei Wochen kompakt und fokussiert mit den Themen, die für IT-Entscheider im DACH-Raum wirklich wichtig sind und vernetzt alle, die IT-Teams führen und Entscheidungen treffen.

Stellenmarkt
  1. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Die erste Ausgabe beginnt mit der ketzerischen Frage, wie viele Chefs man braucht. Wenn es nach den Mitgliedern der Software-Agentur Ctrl.Alt.Coop geht, lautet die Antwort: keine. Vor vier Jahren als eingetragene Genossenschaft gegründet, sind hier alle Angestellten gleichzeitig Miteigentümer mit einem Einheitsgehalt, die bei allem demokratisch mitentscheiden dürfen. Zwei Mitglieder des Kollektivs erklären in der ersten Ausgabe des Newsletters, wie das funktioniert.

Denn selbst über Gehaltserhöhungen wird im Plenum abgestimmt. "Wir kennen den Vorwurf, dass nichts mehr passiert, wenn man demokratisch wird und es ist jetzt auch nicht völlig aus der Luft gegriffen", sagt Mitgründer Jonatan Zint im Newsletter. Gleichzeitig können gemeinsam getroffene Entscheidungen aber später für mehr Effizienz und zufriedenere Mitarbeiter sorgen. Für ihn ist es ein Tausch: "Man verliert vielleicht die schnelllebige Entscheidungskultur einer hierarchischen Organisationsform, aber gewinnt an anderer Stelle sehr viel Zeit und Geld."

Neugierig auf mehr geworden? Das ganze Gespräch und weitere Inputs und Denkanstöße zu einer hierarchiefreierer Arbeitsorganisation in IT-Berufen lesen Abonnenten des Newsletters jetzt schon, bevor es in zwei Wochen um ein neues Thema geht. Egal ob CTO, Technical Director oder IT-Profi: Alle Interessierten können den Newsletter kostenlos hier abonnieren. Die erste Ausgabe von Chefs von Devs ist heute erschienen, eine neue Ausgabe kommt dann in zwei Wochen per E-Mail in den Posteingang - und hilft dabei, die Kolleginnen und Kollegen aus der Branche besser kennenzulernen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /