• IT-Karriere:
  • Services:

Wie Golem Act entstanden ist

Darauf aufbauend haben wir vor mehr als einem Jahr überlegt: Wie kann uns jemand schnell und unkompliziert unterstützen, der nicht mit Geld oder dem Ansehen von Werbung für unser redaktionelles Angebot bezahlen kann oder möchte? Die Antwort auf diese Frage fanden wir ebenfalls in unserer Leserschaft, denn sie weiß extrem viel über IT. Die Grundidee zu Golem Act konnte also nur sein: Fragen wir sie doch, ob sie uns daran teilhaben lässt.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. OBG Gruppe GmbH, Ottweiler

Das Projekt ist gewagt und mit einem hohen Risiko behaftet. Daher entschlossen wir uns, bei Googles Digital News Initiative eine Förderung anzufragen. Mit diesem Fund unterstützt der IT-Konzern eine große Bandbreite an journalistischen Projekten - ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Für einen Moonshot wie unsere Idee war das also genau das Richtige.

Feedback aus Betatest ist in die Endversion eingeflossen

Anfang 2018 begann die Entwicklung von Golem Act, gegen Ende des Jahres wurde es konkreter, bis wir im Mai 2019 dann so weit waren: In einer kleinen Betaphase ließen wir unsere Idee auf einen Teil der Adblock-Leser los. Fünf Minuten nach dem Live-Gang kam prompt die erste Leser-Reaktion via E-Mail: "Ihr habt wohl einen an der Waffel! Ich bin dann mal weg." Solche Reaktionen hatten wir erwartet, sie kamen in mehr oder weniger freundlichen Variationen in den folgenden Tagen in unser Postfach. Aber viel Feedback war auch positiv und konstruktiv und hat uns sehr gefreut.

Die Optimierungsvorschläge haben wir gesammelt und für den finalen Live-Gang berücksichtigt. So kann man nun Aufgaben geblockt absolvieren und sich die Lesezeit in Form von Credits ansparen. Pur-Nutzer können sich direkt im Pop-up einloggen. Auch zeigen wir nun an, von wem die Aufgabe kommt und welchen Zweck sie erfüllen soll.

Eine Frage, die wir uns selbst und auch unseren Testlesern gestellt haben, können wir nach knapp 250.000 gelösten Aufgaben erleichtert auflösen: Die Qualität der Antworten ist gut, die Crowd-Intelligenz lebt! Während und nach der Betaphase blieb auch ein merklicher Abgang von Lesern aus, was uns ermutigt und uns stolz auf den großen Rest unserer treuen Leser macht.

Sprecht mit uns!

In den kommenden Tagen starten wir nun den finalen Live-Gang. Wir sind offen für Partner und Projekte, Interessenten wenden sich sehr gerne an business@golem.de. Wenn jemand unsere Lösung auf der eigenen Seite einbinden möchte, ist das auch möglich und kann angefragt werden.

Wir sind gespannt auf eure Rückmeldungen und Gedanken. Allen, die mitmachen, sagen wir: Danke, dass ihr für uns aktiv werdet und unsere journalistische Arbeit auf diese Weise unterstützt und wertschätzt!

 In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 0,45€

OderUnd 01. Jan 2020

Könntest du vielleicht wenigstens einen Punkt rausgreifen und ihn widerlegen? Was ist...

LH 23. Nov 2019

Ein einzelner Kunde will nur ein Stück Speck, Golem will und muss Millionen mit Werbung...

/mecki78 20. Nov 2019

Möglich, aber irrelevant. Oder wärst du bereit, morgen für ein täglich genutztes Produkt...

Truster 19. Nov 2019

wurde innerhalb von 15 sek dauerhaft* ausgehebelt.

/mecki78 17. Nov 2019

Sicherstellen, dass der komplette Inhalt der Seite nur nach einer "Interaktion" mit dem...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 3090/3080 Anti-Absturz-Treiber senkt Spannungs/Takt-Kurve
  2. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  3. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

    •  /