Abo
  • Services:
Anzeige
Jabra Elite Sport werden per Bluetooth mit einem iOS- oder Android-Gerät gekoppelt.
Jabra Elite Sport werden per Bluetooth mit einem iOS- oder Android-Gerät gekoppelt. (Bild: Jabra)

In-Ear: Ohrhörer Jabra Elite Sport mit Puls- und Fitnessmesser

Jabra Elite Sport werden per Bluetooth mit einem iOS- oder Android-Gerät gekoppelt.
Jabra Elite Sport werden per Bluetooth mit einem iOS- oder Android-Gerät gekoppelt. (Bild: Jabra)

Die Ohrstecker Jabra Elite Sport sind komplett schnurlos, werden per Bluetooth angesprochen und verfügen über einen Herzfrequenz- sowie einen Bewegungsmesser.

Die Jabra Elite Sport gehören zu den Kopfhörern, die vollkommen ohne Kabel auskommen. Dafür stecken zwei kleine Akkus in den In-Ear-Steckern. Sie beinhalten zudem einen Bewegungsmesser sowie einen Herzfrequenzsensor. Das erinnert an die Bragi The Dash und die Samsung Gear IconX.

Anzeige
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
  • Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)
Jabra Elite Sport (Bild: Jabra)

Die Jabra Elite Sport verfügen über jeweils zwei Mikrofone im rechten und linken Ohrhörer, damit der Nutzer telefonieren kann und Störgeräusche gefiltert werden.

Die Ohrhörer werden per Bluetooth mit einem iOS- oder Android-Gerät gekoppelt und spielen nicht nur Musik ab, sondern dienen auch als Headset. Zudem werden die Bewegungsinformationen und die Herzfrequenz an die App von Jabra weitergeleitet, die eine Auswertung anzeigt. Über die App kann der Nutzer auch Informationen zur aktuellen Geschwindigkeit, der zurückgelegten Strecke oder zum Kalorienverbrauch erfahren. Wer will, kann sich die Daten per Sprachansage direkt ins Ohr flüstern lassen.

Die mit den Jabra Elite Sport gemessenen Werte können Nutzer in Sport-Apps von Drittanbietern wie Endomondo, Runkeeper, Runtastic sowie Mapmyfitness und Strava einlesen. Die Musikwiedergabe und die Anrufverwaltung werden über Tasten an den Ohrhörern geregelt. Der Kopfhörer ist nach Schutzart IP 67 resistent gegen Wasser, Stöße und Staub. Jabra gewährt zudem drei Jahre Garantie gegen schweißbedingten Geräteausfall.

Im Lieferumfang ist eine Ladestation mit Akku enthalten, der die Ohrhörer zweimal wieder aufladen kann. Die Wiedergabedauer der Stereokopfhörer liegt nach Herstellerangaben bei bis zu drei Stunden. Jeder Ohrstecker wiegt 6,5 Gramm. Die Jabra Elite Sport sollen ab Mitte November 2016 für 250 Euro verkauft werden.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 03. Sep 2016

Erzähl mir mehr. Wozu ist deiner Meinung nach eine Kommentarfunktion gut? Wieso? Ganz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Viel Licht und dunkle Schatten

    M.P. | 18:37

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    css_profit | 18:36

  3. Wenn man öffentliche wlan hotspots nutzt zum...

    Chatterm17 | 18:35

  4. Na endlich!

    Apfelbrot | 18:26

  5. Re: Wenns mal symmetrisch wäre ...

    tingelchen | 18:20


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel