Abo
  • Services:

In-Cell-Technik: Displays für iPhone 6 sollen ab Frühjahr gebaut werden

Für das iPhone 6 sollen einem Agenturbericht zufolge bereits ab dem Frühjahr neue Bildschirme gebaut werden. An der Produktion eines 4,7 Zoll großen Modells sollen Japan Display, Samsung und LG beteiligt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 6 wäre mit einem 4,7-Zoll-Display etwas größer als das iPhone 5S.
Das iPhone 6 wäre mit einem 4,7-Zoll-Display etwas größer als das iPhone 5S. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf Quellen innerhalb der Lieferkette, dass die Produktion eines 4,7 Zoll großen Panels für das iPhone 6 frühestens ab Mai 2014 beginnen soll. Das Display soll in In-Cell-Technik gebaut werden, um eine geringe Bauhöhe erzielen zu können, heißt es in dem Bericht. Schon seit dem iPhone 5 und dem iPod Touch der fünften Generation setzt Apple auf diese Technik.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Bei einem In-Cell-Bildschirm wird die Touch-Funktion direkt in das LCD integriert. Durch die Einsparung einer separaten Sensorschicht können die Displays deutlich kompakter und leichter gebaut werden.

Dem Bericht von Reuters zufolge soll das neue iPhone mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm ausgerüstet sein - das aktuelle iPhone 5S ist mit 4 Zoll Bildschirmdiagonale nur etwas kleiner.

Die 5,5-Zoll-Version, über die schon von anderer Seite berichtet wurde, verzögert sich eventuell, berichtet die Nachrichtenagentur. Es gebe Schwierigkeiten bei der Produktion, berichtete eine Quelle.

Die Android-Konkurrenz hat längst Smartphones mit teilweise größeren Bildschirmdiagonalen im Sortiment und auch das Nokia Lumia Icon verfügt über einen 5 Zoll großen Bildschirm, beim "Phablet" Nokia Lumia 1320 ist er 6 Zoll groß.

Laut Informationen aus der Lieferkette sollen die Hersteller Japan Display, Sharp und LG frühestens ab Mai 2014 mit der Massenproduktion der Displays beginnen. Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtete Ende vergangener Woche, dass die neuen Smartphones von Apple im September 2014 auf den Markt kommen werden.

Das iPhone 5 wurde im September 2012 vorgestellt und das iPhone 5S mit Fingerabdrucksensor kam zusammen mit dem Kunststoffmodell 5C im September 2013. Insofern wäre es nicht ungewöhnlich, wenn Apple den Turnus beibehält. Über den chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo wurden zudem abfotografierte Bilder eines mutmaßlichen iPhone-6-Gehäuses veröffentlicht, die ein etwas flacheres Modell mit einem wie beim iPod Touch leicht hervorragenden Kameraobjektiv zeigen. Die Echtheit der Bilder lässt sich aber nicht verifizieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 12,99€

Dadie 01. Apr 2014

Es geht aber auch um eine Display-Größe. Obwohl ich mal ein Mac hatte würde ich mich...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /