In-Car-Kauf: Tesla startet E-Commerce im Auto

Tesla ermöglicht es Fahrzeugbesitzern, im Auto neue Funktionen freizuschalten und zu bezahlen. Bisher ging das nur per Smartphone-App.

Artikel veröffentlicht am ,
In-Auto-Kaufffunktion
In-Auto-Kaufffunktion (Bild: u/sageDieu)

Das Auto als Onlineshop: Tesla hat diese Möglichkeit laut Berichten von Anwendern in seinem neuen Software-Update 2021.40.6 bereitgestellt. So können Nutzer über das Mittelkonsolendisplay die Premium-Konnektivität nachkaufen. Damit ist ein Internetzugang für das Fahrzeug gemeint.

Wer nur die Standard-Konnektivität nutzt, kann zwar noch Google Maps verwenden, sieht aber zum Beispiel die Satellitenansicht nicht mehr, erhält keine Echtzeitverkehrsdaten und kann Spotify nicht mehr streamen. Softwareupdates sind, sofern sie nicht sicherheitsrelevant sind, sowieso nur noch über WLAN möglich. Auch die Webbrowser-Nutzung und Videostreaming funktionieren nur mit der Premium-Konnektivität.

Bisher konnte diese über die Tesla-Website nachbestellt oder über die App erworben werden. Auch Funktionen wie die Extrabeschleunigung beim Model 3 oder die Rücksitzheizung konnten bisher nicht direkt im Auto gekauft werden.

Nun ist es möglich, Upgrades über den Kauf im Fahrzeug zu erhalten. Ein Premium-Konnektivitäts-Abonnement kostet 9,99 Euro pro Monat.

Daimler will zusammen mit Visa ebenfalls In-Car-Payments anbieten: Ein Fingerabduckscanner im Auto soll zur Authentifizierung dienen, wenn die Kreditkarteninformationen im Fahrzeug verschlüsselt hinterlegt sind. Die Funktion kann zum Beispiel zum Bezahlen von Parktickets und Tankrechnungen verwendet werden. Die Eingabe von Kartennummern vor dem Kauf ist nach Angaben von Visa ebenso überflüssig wie ein zusätzliches Gerät zur Zahlungsauthentifizierung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


diesdasfeuerwerk 02. Dez 2021

FM und DAB+ / Sirius XM Radio sind im Tesla Model 3 Basisausstattung...

diesdasfeuerwerk 02. Dez 2021

Nur um das hier mal ein bisschen in der Realität zu erden: nichts hindert Tesla daran...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /