Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Amazon könnten Rückzahlungsforderungen in Höhe von über 70 Millionen US-Dollar zukommen.
Auf Amazon könnten Rückzahlungsforderungen in Höhe von über 70 Millionen US-Dollar zukommen. (Bild: Adrian Dennis/AFP/Getty Images)

In-App-Käufe: Amazon will Kunden ungewollte Kosten zurückzahlen

Auf Amazon könnten Rückzahlungsforderungen in Höhe von über 70 Millionen US-Dollar zukommen.
Auf Amazon könnten Rückzahlungsforderungen in Höhe von über 70 Millionen US-Dollar zukommen. (Bild: Adrian Dennis/AFP/Getty Images)

Nach einer Einigung mit der US-Verbraucherschutzbehöre FTC hat Amazon eingewilligt, Kunden die Kosten, die durch unabsichtlich von Kindern getätigte In-App-Käufe verursacht wurden, zu erstatten. Insgesamt könnten Forderungen in Höhe von über 70 Millionen Euro auf das Unternehmen zukommen.

Amazon hat sich mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC (Federal Trade Commission) auf eine Rückerstattung von durch Kinder verursachte In-App-Käufe geeinigt. Vorausgegangen ist ein zweieinhalbjähriger Rechtsstreit, der durch die Einigung beendet wird. Die Einigung gilt für die USA.

Anzeige

Über 70 Millionen US-Dollar erstattungsfähig

Insgesamt geht es um mögliche Rückerstattungskosten von über 70 Millionen US-Dollar, die durch Zusatzkäufe in Apps verursacht wurden. Amazon hatte es versäumt, bei über seinen eigenen Appstore vertriebenen Anwendungen auf mögliche Zusatzkosten hinzuweisen. Dadurch passierte es häufig, dass Kinder in Spielen auf Zusatzinhalte klickten und nicht merkten, dass Kosten entstanden.

Diese Kosten wurden den Eltern erst später klar, eine Rückerstattung war bisher nicht möglich. Ein Gericht in den USA hatte im April 2016 entschieden, dass Amazon die Kosten zurückerstatten muss, das Unternehmen hatte allerdings Berufung eingelegt.

Auch die FTC hatte das Urteil angefochten, da darin nicht festgehalten wurde, dass Amazon künftig derartige In-App-Käufe unterbinden solle. Mit der jetzt erfolgten außergerichtlichen Einigung ziehen beide Parteien ihre Berufungen zurück. Das Rückerstattungsprogramm wird durch Amazon durchgeführt, Informationen diesbezüglich sollen in Kürze veröffentlicht werden. Erstattungsfähig sind Kosten, die im Zeitraum zwischen November 2011 und Mai 2016 entstanden sind.

Auch Google und Apple mussten In-App-Käufe erstatten

Vor Amazon haben bereits Google und Apple einer Rückerstattung von In-App-Käufen zugestimmt. Google hatte sich im September 2014 bereiterklärt, insgesamt 19 Millionen US-Dollar zurückzuzahlen. Apple sollte 32,5 Millionen US-Dollar erstatten.


eye home zur Startseite
maxmoon 10. Apr 2017

Falls du den Pin meinst, um das Gerät zu entsperren, dann nein. Das Kind soll das Spiel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. SCHOTTEL GmbH, Spay am Rhein
  3. E. Zoller GmbH & Co. KG Einstell- und Messgeräte, Pleidelsheim
  4. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€

Folgen Sie uns
       


  1. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  2. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  3. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  4. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  5. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  6. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  7. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  8. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  9. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  10. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    Mr Miyagi | 18:25

  2. Re: Irgendwie muss sich ja weiterhin nachts die...

    bombinho | 18:19

  3. Blinde und Fahrräder

    vsp | 18:16

  4. Re: Belarus

    Niaxa | 18:09

  5. Re: Plausibilitätscheck

    kilrathi | 18:09


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel