Abo
  • Services:
Anzeige
Nissan IMx Concept
Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)

IMx Concept: Nissans Elektroauto ist drehmomentstärker als der GT-R

Nissan IMx Concept
Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)

IMx Concept heißt das Elektroauto, das Nissan auf der Tokyo Motor Show 2017 präsentiert. Die Crossover-Studie soll mit einer Akkuladung 600 Kilometer Reichweite erzielen, autonom fahren können und als Zwischenspeicher für das Stromnetz dienen.

Den Nissan IMx gibt es nicht zu kaufen. Es handelt sich vielmehr um ein Konzeptfahrzeug, das Nissan auf der Tokyo Motor Show vorgestellt hat. Es kann entweder vom Computer oder einem menschlichen Fahrer gesteuert werden und soll mit einer Akkufüllung 600 km weit kommen.

Anzeige

Das künftige Propilot-System soll autonomes Fahren ermöglichen, wobei das Auto nach Nissans Vorstellung alternativ auch klassisch von einem Menschen gesteuert werden kann. Dazu befindet sich ein herausfahrbares, extravagantes Lenkrad hinter dem Armaturenbrett. Der Fahrer soll die restlichen Bedienungselemente vornehmlich über Augenbewegungen und Handgesten steuern. Die Zahl physischer Steuerungselemente und Bedienungsknöpfe soll reduziert werden.

Leistungsstark und leise: Die Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse entwickeln gemeinsam eine Systemleistung von 320 kW (435 PS) sowie ein Drehmoment von 700 Nm. Damit übertrifft das Fahrzeug locker Nissans legendären GT-R-Sportwagen Mk4, der nur auf 637 Nm kommt.

  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
  • Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)
Nissan IMx Concept (Bild: Nissan)

Nissan sieht das Auto jedoch in einem größeren Kontext. So soll sich das Fahrzeug selbstständig ans lokale Stromnetz anschließen, wenn es nicht benötigt wird und bei Bedarf als "virtuelles" Kraftwerk Elektrizität einspeisen. Bei einem bidirektionalen Ladesystem, das Nissan aufbauen will, können die Kunden Energie aus dem Stromnetz ziehen (Vehicle-to-Grid, V2G), um ihr Auto zu versorgen, und die gespeicherte Energie bei Bedarf an das Netz "zurückverkaufen".

Dieses Konzept ist keine Utopie. In Dänemark haben Nissan und der Energieversorger Enel ein Pilotprojekt gestartet, bei dem Elektroautos als Netzspeicher eingesetzt wurden. Wenn die Fahrzeuge nicht unterwegs sind, werden sie an die Ladesäulen angeschlossen, um den Akku zu laden. Gleichzeitig dienen die Autos als Speicher, die bei Bedarf Strom für die Frequenzregelung ins Netz einspeisen können. Das kann gerade für Flottenbetreiber eine interessante Zusatzeinnahme darstellen.


eye home zur Startseite
egal 27. Okt 2017

Doch, das ist extrem schwer und bis jetzt noch lange nicht erreicht. Aber sicher doch...

Themenstart

Workoft 27. Okt 2017

Also erst einmal ist ein Energieträger nicht effizient oder ineffizient. Er kann...

Themenstart

Müllhalde 26. Okt 2017

Moderne Dieselaggregate regeln das schon. Spätestens bis die Akkus mal effizient und...

Themenstart

Crossfire579 26. Okt 2017

Das war übrigens Ironie. Effektiv zählt das Drehmoment nur im Moment des anfahrens, da...

Themenstart

Nullmodem 26. Okt 2017

Nein stimmt so nicht. Es geht nicht nur um die Stirnfläche, sondern auch um die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  3. netzeffekt GmbH, München
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 399€ und Motorola Moto C Plus für 89€)
  2. 42,99€
  3. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Smartphone-Speicherkapazität: Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
Smartphone-Speicherkapazität
Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  1. iPhone Apple soll auf Qualcomm-Modems verzichten
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. Handy am Steuer Gericht bestätigt Apples Unschuld an tödlichem Autounfall

Rubberdome-Tastaturen im Test: Das Gummi ist nicht dein Feind
Rubberdome-Tastaturen im Test
Das Gummi ist nicht dein Feind
  1. Surbook Mini Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro
  2. Asus Rog GL503 und GL703 Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
  3. Xbox One Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

  1. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    Vollstrecker | 09:52

  2. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    ternot | 09:50

  3. Erst der CDU Großspenden überweisen und dann jammern?

    Tom85 | 09:50

  4. Re: Und Volkswagen...

    Phantom | 09:41

  5. Re: Also wenn sich ein MP Title für 50-70¤...

    DeathMD | 09:37


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel