Abo
  • Services:

Maßnahme wurde schon länger diskutiert

Auch der Telekommunikationskonzern Ericson hat notwendige Schritte für IMSI-Privacy bereits in einem Diskussionspapier beschrieben. Der Schritt wurde schon bei vorherigen Mobilfunkstandards diskutiert, kam aber bislang nicht zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Diese Änderung ist ein großer Gewinn für die Privatsphäre, bedeutet aber natürlich nicht, dass Gespräche nicht mehr abgehört werden können. Netzbetreiber sind nach wie vor gesetzlich verpflichtet, Abhörschnittstellen nach den Standards von ETSI vorzuhalten. Der Aufwand für eine Abhörmaßnahme ist damit aber ungleich größer als durch die Nutzung eines IMSI-Scanners.

In den kommenden Jahren dürften Behörden zudem weiterhin in der Lage sein, IMSI-Catcher zu nutzen. Denn der neue Mobilfunkstandard wird sich erst nach und nach durchsetzen und über lange Zeit parallel mit bestehenden Technologien verwendet werden. Behörden könnten also beim Einsatz von IMSI-Catchern versuchen, ein 5G-Netz zu stören, um einen Fallback auf LTE oder gar GSM zu erzwingen.

Nutzer könnten Wegfall von 5G-Netz bemerken

Nutzer würden aber mitbekommen, dass an einer vertrauten Stelle auf einmal kein 5G-Netz mehr verfügbar ist. Bei einem IMSI-Catcher wird zudem meist auch die IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) übertragen. Das wird mit 5G nicht verhindert, es wäre also weiterhin möglich, ein Smartphone unabhängig von der Sim-Karte zu tracken. Es ist jedoch mit etwas Aufwand möglich, dem Netzwerk eine falsche IMEI vorzugaukeln.

Unklar ist, wie sich die Neuerung auf die seit einigen Jahren vermehrt durchgeführten Funkzellenabfragen auswirken wird. Dabei müssen Netzbetreiber Informationen zu den verbundenen Anschlüssen an Ermittlungsbehörden weitergeben. Ob sie in Zukunft auch die IMSI-Nummern im Klartext weitergeben müssen, wird zu klären sein.

Bis die ersten 5G-fähigen Endgeräte in großer Verbreitung auf dem Markt sind, wird es wohl noch etwas dauern. Die Hersteller arbeiten derzeit daran, die Technik zu verkleinern, um sie auf das notwendige Format zu schrumpfen. Erste Prototypen wurden allerdings bereits vorgestellt.

 IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Youssarian 18. Mai 2018

Mindestens hierzulande werden sie dafür einen richterlichen Beschluss benötigen. Solche...

EynLinuxMarc 17. Apr 2018

unter dem tisch ein Tretrad der Strom wir zum antreiben des PCs verwendet. lach Cortana...

ikhaya 05. Apr 2018

Du meinst in Anlehnung an https://www.xda-developers.com/android-p-signal-strength...

ikhaya 27. Mär 2018

Wir werden es natürlich erst final wissen wenn es denn eingeführt wurde, aber wenn man...

XoGuSi 26. Mär 2018

Mal schauen, ab wann man in Deutschland damit flächendeckend zurecht kommt ;)


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
      Drahtlos-Headsets im Test
      Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

      Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
      Ein Test von Oliver Nickel

      1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
      2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
      3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

        •  /