• IT-Karriere:
  • Services:

Impulsonic: Valve kauft Spezialisten für VR-Raumklang

Das US-Entwicklerstudio Impulsonic steckt hinter der Middleware Phonon 3D, die räumlichen Klang in Virtual-Reality-Anwendungen ermöglicht. Nun gehört das Studio zu Valve.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Impulsonic
Logo von Impulsonic (Bild: Impulsonic)

Valve investiert weiter in Virtual Reality: Das Unternehmen hat ein kleines Entwicklerstudio namens Impulsonic übernommen, das unter anderem hinter einer Middleware namens Phonon 3D steckt. Damit kann in Virtual-Reality-Anwendungen räumlicher Klang wiedergegeben werden, der sich weitgehend physikalisch korrekt verhält - wer sich umdreht, hört eine Geräuschquelle plötzlich von hinten. In der Branche genießt Phonon 3D einen sehr guten Ruf. Die Middleware wird unter anderem von Unity und der Unreal Engine 4 unterstützt.

Finanzielle Details über die Transaktion sind nicht bekannt. Das Team von Impulsonic arbeitet künftig im Hauptquartier von Valve in Seattle; derzeit hat es seinen Firmensitz noch im beschaulichen Städtchen Chapel Hill im US-Bundesstaat North Carolina. Auswirkungen auf die Arbeit und die Produkte von Impulsonic soll die Akquisition nicht haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€
  2. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  3. 59,99€ statt 89,99€
  4. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)

pigzagzonie 14. Jan 2017

Wer an den Hintergründen interessiert ist (was macht Schall aus, der von links/rechts...

HubertHans 13. Jan 2017

Du hast zwar recht, wuerde bei einer VR Brille aber automatisch geloest sein, wenn die...

dopemanone 13. Jan 2017

da müssen die mädels und jungs jetzt aber früh aufstehen... ganze 5 mal umsteigen :D...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /