Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Impera i10G
Das neue Impera i10G (Bild: Allview)

Impera i10G: Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

Mit dem Impera i10G hat Allview ein neues Tablet mit Windows 8.1 mit Bing gezeigt, das mit einem 9,7-Zoll-Display und einem Bay-Trail-Prozessor ausgestattet ist. Außerdem können Nutzer über ein eingebautes Modem unterwegs online gehen.

Anzeige

Der rumänische Hersteller Allview hat mit dem Impera i10G ein Windows-Tablet vorgestellt, das in einem ähnlichen Format wie Apples iPad erscheint. Das Display ist wie beim iPad 9,7 Zoll groß, die Bildauflösung beträgt ebenfalls 2.048 x 1.536 Pixel und erreicht damit die gleiche Pixeldichte: 264 ppi.

  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
  • Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)
Das neue Allview Impera i10G (Bild: Allview)

Als Betriebssystem installiert Allview Windows 8.1 mit Bing, also die abgespeckte Windows-8.1-Version mit Bing als Standard-Suchmaschine. Im Inneren des Tablets arbeitet ein Intel Atom Z3735D, ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,83 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte eher auf Businessanwendungen ausgerichtet, der eingebaute Flash-Speicher ist 32 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Eingebautes UMTS-Modem

Das Impera i10G hat ein eingebautes Mobilfunkmodem und unterstützt Tri-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. WLAN ist nach 802.11b/g/n möglich, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft nur in der Version 3.0. Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 5 Megapixeln, die Frontkamera für Videotelefonie hat 2 Megapixel.

Das Gehäuse des Impera i10G misst 239 x 180 x 9,25 mm, das Tablet wiegt 589 Gramm. Der Rückdeckel ist aus Aluminium. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 8.000 mAh und soll laut Hersteller eine Standby-Zeit von über acht Tagen ermöglichen. Die Nutzungszeit soll sechs Stunden betragen, allerdings erklärt Allview nicht, wie dieser Wert zustande kommt.

Auslieferung Ende November 2014

Das Impera i10G kann ab sofort auf der Homepage von Allview für 280 Euro vorbestellt werden. Es soll ab dem 27. November 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
paris 24. Sep 2014

Du verwechselst zwei Dinge. a) Was das Geräte kann mit b) was du im (EU) handel direkt...

Dwalinn 24. Sep 2014

Naja 9,7 Zoll kann man noch ganz gut in der Hose verstecken. Ab 11,8 Zoll wirds aber...

tk (Golem.de) 24. Sep 2014

Hallo, Wie im Artikel angegeben kann das Tablet - wie alle Allview-Geräte - im Allview...

User_x 24. Sep 2014

kann ich mir doch spätestens mit chrome selbst google wieder draufpacken? aber was haltet...

Anonymer Nutzer 23. Sep 2014

Hab das Venue 8 Pro, auf ~HD-Auflösung find ich das schon OK. Eher die 10GB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Esslingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    Sharra | 20:19

  2. Re: Ein Schelm wer böses dabei denkt ...

    Bouncy | 20:17

  3. Re: Allwinner - pfui deivel

    Peter123 | 20:14

  4. Re: Keine Sackgasse: Das Geld des ersten drahtes...

    grumbazor | 20:14

  5. Knight Rider 2000

    Ovaron | 20:13


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel