Abo
  • Services:

Impala: Echtzeitabfragen mit Hadoop

Der Hadoop-Spezialist Cloudera hat mit Impala eine Lösung für Echtzeitabfragen auf Hadoop und HBase vorgestellt. Die Abfragen werden in SQL formuliert und sollen zehnmal schneller sein als mit Hive/Mapreduce.

Artikel veröffentlicht am ,
Echtzeitlösung auf Basis von Hadoop
Echtzeitlösung auf Basis von Hadoop (Bild: Cloudera)

Schnelle Ergebnisse auf Abfragen in SQL verspricht Cloudera mit Cloudera Enterprise RTQ. Die Software basiert auf Clouderas Open-Source-Projekt Impala, mit dem sich Daten in Echtzeit aus HDFS (Hadoop Distributed File System) und HBase auswerten lassen.

Stellenmarkt
  1. Kesselheld GmbH, Düsseldorf
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Cloudera will mit der neuen Lösung neue Einsatzgebiete für Hadoop erschließen, das ursprünglich als Offlinesystem für Batch-Verarbeitung ausgelegt war. Dabei soll Impala eine skalierbare, verteilte Query-Engine für Hadoop bereitstellen.

Entwickelt wurde Impala maßgeblich von Marcel Kornacker, der zuvor bereits einer der Architekten von Googles neuer Datenbank F1 war. Letztendlich erzeugt Impala ein flexibles Datenmodell, um effizienter als klassische Data-Warehouses mit komplexeren Daten umgehen zu können. Die Abfragen werden dabei mit SQL gestellt, die Daten liegen entweder in HDFS oder HBase vor. Abfragen mit Impala sollen durchschnittlich zehnmal schneller sein als mit Hive/Mapreduce.

Cloudera stellt Impala unter der Apache-Lizenz als Open Source zur Verfügung. Zudem hat Cloudera drei der Hauptentwickler von Apache HBase eingestellt, damit diese Clouderas Entwicklungen im Bereich Impala und HBase der Community zugänglich machen. Cloudera-Gründer Jeff Hammerbacher erklärte Impala zum aufregendsten Open-Source-Projekt seit Hadoop.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. 4,25€

schap23 24. Okt 2012

Interessant. Hadoop wurde doch immer bei der NoSQL-Bewegung genannt. Nun kann man da also...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

      •  /