• IT-Karriere:
  • Services:

Immersion: Headset will Spieler zu mehr Ruhe erziehen

Immersion ist ein Headset-Konzept, das erkennt, ob Spieler sich ärgern und den Schwierigkeitsgrad des Levels entsprechend anpasst. Das System soll den Spieler dadurch zu mehr Ruhe anleiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Immersion misst den Puls des Spielers und passt dementsprechend den Schwierigkeitsgrad eines Spiels an.
Immersion misst den Puls des Spielers und passt dementsprechend den Schwierigkeitsgrad eines Spiels an. (Bild: Samuel Matson)

Der Designer Samuel Matson hat mit Immersion ein Konzept für ein Headset entwickelt, das den Stresslevel des Spielers misst. Im Nackenbügel des Headsets sind ein Mikrofon und ein Lautsprecher verbaut, weshalb nur Mono-Sound möglich ist. Das Besondere ist der Pulsmesser, der hinter dem Ohr die Herzfrequenz misst und mittels Bluetooth die Daten überträgt.

  • Bei hohem Puls werden die Level schwieriger. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Ist der Puls niedrig, wird ein Level einfacher. (Bild: Samuel Matson)
Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. über WEBrecruit, Regensburg

Mateson hat einen Third-Person-Shooter entwickelt, dessen Schwierigkeitsgrad an den Stresslevel des Spielers angepasst wird. Ist der Puls niedrig, erscheinen weniger Gegner und das Spiel ist einfacher zu meistern. Der Schwierigkeitsgrad steigt mit dem Puls. So soll der Spieler selber erkennen, wann er sich aufregt und zu mehr Ruhe beim Spielen erzogen werden.

Nintendo zeigte 2009 ähnliches Konzept

Ein ähnliches Konzept zeigte 2009 Nintendo, wobei ein Pulsmesser an einen Finger des Spielers gesteckt wurde. Auch dieser sollte den Spieler zu mehr Ruhe beim Spielen bewegen. Das Konzept hat es aber nie zur Marktreife geschafft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 745€ (Bestpreis)
  2. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  3. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  4. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...

TheUnichi 24. Jan 2014

Aber das ist ja das Ding. Wenn ich schon 60¤ in ein Spiel investiere, will ich auch ohne...

TheUnichi 24. Jan 2014

Dann hast du anscheinend noch nie League of Legends oder FIFA 14 auf Ultimate gezockt. Da...

Clown 22. Jan 2014

Hm, das geht jetzt nicht mehr, weil die Firmen jetzt DLCs verkaufen, die Cheats...

Digital_Ronin 21. Jan 2014

*kopfkratz* Man kann es sooft lesen wie man will, es ergibt keinen kommerziellen oder...

Berlinlowa 21. Jan 2014

Das ist doch vollkommener Blödsinn. Einige Argumente wurden hier schon genannt. Der...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /