• IT-Karriere:
  • Services:

Immersion: Headset will Spieler zu mehr Ruhe erziehen

Immersion ist ein Headset-Konzept, das erkennt, ob Spieler sich ärgern und den Schwierigkeitsgrad des Levels entsprechend anpasst. Das System soll den Spieler dadurch zu mehr Ruhe anleiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Immersion misst den Puls des Spielers und passt dementsprechend den Schwierigkeitsgrad eines Spiels an.
Immersion misst den Puls des Spielers und passt dementsprechend den Schwierigkeitsgrad eines Spiels an. (Bild: Samuel Matson)

Der Designer Samuel Matson hat mit Immersion ein Konzept für ein Headset entwickelt, das den Stresslevel des Spielers misst. Im Nackenbügel des Headsets sind ein Mikrofon und ein Lautsprecher verbaut, weshalb nur Mono-Sound möglich ist. Das Besondere ist der Pulsmesser, der hinter dem Ohr die Herzfrequenz misst und mittels Bluetooth die Daten überträgt.

  • Bei hohem Puls werden die Level schwieriger. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
  • Ist der Puls niedrig, wird ein Level einfacher. (Bild: Samuel Matson)
Immersion ist ein Headset, das den Puls des Spielers misst. (Bild: Samuel Matson)
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

Mateson hat einen Third-Person-Shooter entwickelt, dessen Schwierigkeitsgrad an den Stresslevel des Spielers angepasst wird. Ist der Puls niedrig, erscheinen weniger Gegner und das Spiel ist einfacher zu meistern. Der Schwierigkeitsgrad steigt mit dem Puls. So soll der Spieler selber erkennen, wann er sich aufregt und zu mehr Ruhe beim Spielen erzogen werden.

Nintendo zeigte 2009 ähnliches Konzept

Ein ähnliches Konzept zeigte 2009 Nintendo, wobei ein Pulsmesser an einen Finger des Spielers gesteckt wurde. Auch dieser sollte den Spieler zu mehr Ruhe beim Spielen bewegen. Das Konzept hat es aber nie zur Marktreife geschafft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)

TheUnichi 24. Jan 2014

Aber das ist ja das Ding. Wenn ich schon 60¤ in ein Spiel investiere, will ich auch ohne...

TheUnichi 24. Jan 2014

Dann hast du anscheinend noch nie League of Legends oder FIFA 14 auf Ultimate gezockt. Da...

Clown 22. Jan 2014

Hm, das geht jetzt nicht mehr, weil die Firmen jetzt DLCs verkaufen, die Cheats...

Digital_Ronin 21. Jan 2014

*kopfkratz* Man kann es sooft lesen wie man will, es ergibt keinen kommerziellen oder...

Berlinlowa 21. Jan 2014

Das ist doch vollkommener Blödsinn. Einige Argumente wurden hier schon genannt. Der...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /