Abo
  • Services:

Immer und überall: Read It Later heißt jetzt Pocket und ist kostenlos

Aus dem von Nate Weiner gegründeten Dienst Read It Later wird Pocket, das künftig mit neuem Design kostenlos zur Verfügung steht. Damit lassen sich Inhalte für später speichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Read It Later in neuem Gewand
Read It Later in neuem Gewand (Bild: Pocket)

"Wenn du etwas Interessantes findest, stecke es in Pocket", so beschreibt Nate Weiner den Nachfolger von Read It Later. Denn Pocket kann nicht nur Texte zum späteren Lesen speichern, auch Videos lassen sich damit zum späteren Anschauen speichern. Texte und Videos stehen nach einer Synchronisation dann auch offline auf mobilen Geräten zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

Pocket läuft im Browser, steht aber auch als App für iPhone und iPad, Android und Kindle Fire zur Verfügung. Und während Read It Later bislang kostenpflichtig war, stehen die neuen Pocket-Apps kostenlos zur Verfügung.

Neue Inhalte können direkt im Browser mit einem Klick auf ein Bookmarklet in Pocket abgelegt oder per E-Mail an Pocket gesendet werden. Zudem ist Pocket in rund 300 Apps integriert, so dass aus diesen heraus Inhalte in Pocket abgelegt werden können. Dabei lassen sich Inhalte in Pocket in Ordnern organisieren.

Read It Later hat Weiner weitgehend im Alleingang entwickelt, erst im vergangenen Jahr erhielt er 2,5 Millionen US-Dollar Risikokapital und machte aus seinem Einmannbetrieb ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern. Die Umbenennung in Pocket ist jetzt der nächste Schritt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

drunkenbull 19. Apr 2012

.... quasi exakt das selbe Tool nutze ich schon recht lang. https://getspool.com/

samy 18. Apr 2012

Wenn dich das so wichtig ist, kannst du uns sicher sagen ob sich die Datenschutzregeln...

samy 18. Apr 2012

Genau ;-)


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /