Abo
  • IT-Karriere:

IMHO: Warum Microsoft das Surface-Tablet braucht

Microsoft macht mit seinem Tablet seinen wichtigsten Partnern Konkurrenz. Dennoch ist Surface ein guter und wichtiger Schritt, denn Microsoft muss es gelingen, mit Windows 8 einen "Haben wollen!"-Reflex auszulösen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Vorstellung der Surface-Tablets
Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Vorstellung der Surface-Tablets (Bild: Kevork Djansezian / Getty Images)

Dass Microsoft Hardware herstellt, ist nicht neu. Dennoch ist der Schritt, ein eigenes Tablet anzubieten, außergewöhnlich, denn Microsoft wird damit zum Konkurrenten für seine wichtigsten Partner: den Herstellern von PCs, Notebooks und Tablets. Dennoch sollten auch sie die neue Konkurrenz begrüßen.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Meierhofer AG, München

Warum? Für Microsoft hat Windows 8 entscheidende Bedeutung: Wird Windows 8 ein Flop, droht Microsoft seine Vormachtstellung an neue Konkurrenten wie Apple und Google zu verlieren. Denn die neuen Geräteklassen wie Smartphones und Tablets auf der einen Seite und Cloud-Lösungen auf der anderen bedrohen den klassischen PC-Markt, auch wenn Microsoft-Chef Steve Ballmer darauf verweist, dass im nächsten Jahr voraussichtlich mehr Windows-PCs verkauft werden als je in einem Jahr zuvor.

Windows 8 ist ein großes Wagnis

Dieser Herausforderung stellt sich Microsoft mit Windows 8, geht dabei ein großes Risiko ein und setzt mit Metro auf ein neues User Interface, das mit dem neuen API Windows Runtime gekoppelt ist. Die Reaktionen von vielen PC-Nutzern zeigen, dass dies kein Selbstläufer wird. Sie sehen keine Vorteile in Metro, die es wert wären, ihre Gewohnheiten umzustellen. Schließlich kann Metro seine Vorteile eigentlich nur auf Tablets ausspielen.

  • Microsoft Surface mit Touch Cover (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit ausgeklapptem Ständer (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface mit Hardwaretastatur (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Surface (Bild: Microsoft)
Microsoft Surface mit Touch Cover (Bild: Microsoft)

Und aus diesem Grund muss Microsoft mit Windows 8 ein eigenes Tablet auf den Markt bringen, auf dem das neue Windows glänzen kann. Genau das betont auch Microsoft. Es bezeichnet Surface als Bühne für Windows 8 und zeigt, wie die neue Generation von PCs aussehen kann. Microsoft folgt hier dem Ansatz von Google mit seinen Nexus-Produkten: mit einem Gerät die Richtung vorzugeben.

Durch die Verbindung von Hardware und Software kann Microsoft sicherstellen, dass zum Start ein konkurrenzfähiges Paket auf dem Markt ist, das Windows 8 in den Mittelpunkt stellt. Im Gegensatz zu seinen OEMs muss sich Microsoft eben nicht vom Windows-Einerlei abheben und ist nicht darauf angewiesen, mit dem Tablet Geld zu verdienen.

OEM profitieren, wenn Windows 8 zum Erfolg wird

In der Rolle des Tablets als Marktbereiter für Windows 8 liegt auch der Vorteil für Microsofts OEM-Partner: Sie profitieren, wenn Microsoft Windows 8 als Alternative zu iOS und Android im Markt etablieren kann und sie auf dieser Basis aufsetzen können. Windows 8 ist nur in Verbindung mit den richtigen Geräten attraktiv, das betont Microsoft schon seit der ersten Vorstellung der neuen Oberfläche. Daher muss Microsoft bei den potenziellen Käufern einen "Haben wollen!"-Reflex auslösen. Und die ersten Reaktionen auf die Surface-Tablets deuten an, dass dies gelingen könnte.

Microsoft verabschiedet sich mit Surface nicht von seinem Partnersystem, auf dem der Unternehmenserfolg ganz wesentlich basiert, sondern stärkt es. Denn diesem ganzen System droht der Zusammenbruch, wenn die gemeinsame Plattform vom Markt nicht angenommen wird, während andere mit neuen Ansätzen davonziehen.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

motzerator 20. Jun 2012

Das stimmt volkommen. Weshalb man das Neue auch mal ausprobieren sollte, bevor man...

IT.Gnom 20. Jun 2012

Ohne Windows wäre das Teil vielleicht nicht mal so schlecht.

elgooG 20. Jun 2012

Nur weil etwas neu ist, ist es weder automatisch gut noch fortschrittlich. Deine...

Yeeeeeeeeha 20. Jun 2012

"Real artists ship." ;) Klar, sowohl Apple als auch Microsoft "klauen" quasi wie die...

redmord 20. Jun 2012

Arbeitslos und gelangweilt.


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


      •  /