Sicherheit des Gesamtsystems oft fragwürdig

Die beste Verschlüsselung kann nur begrenzten Schutz bieten, wenn das System, auf dem der Anwender kommuniziert, nicht vertrauenswürdig ist. Besonders im Mobilbereich ist dies ein großes Problem. Die meisten Anwender haben auf ihren eigenen Telefonen nicht einmal Administratorrechte. Selbst das quelloffene Android ist in vielen Fällen keine Lösung, denn es wird in aller Regel vom Anbieter des Telefons kontrolliert. Sich ein freies System wie Cyanogenmod selbst installieren ist generell eine gute Idee, doch das ist vermutlich für die wenigsten Anwender eine praktikable Lösung.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Aber selbst wenn das System theoretisch die Sicherheit eines Messengers untergraben könnte: Ein Angriff auf die Infrastruktur des Smartphones ist weit aufwendiger, als wenn die Verschlüsselung selbst unsicher ist.

Empfehlungen zurzeit schwierig

Der Markt an Messengern ist unübersichtlich. Viele locken die Nutzer mit dem Versprechen angeblich sicherer Verschlüsselung. Vermutlich werden wir in den nächsten Monaten noch einige Male lesen, dass der ein oder andere Messenger unverschlüsselte Nachrichten preisgibt, sobald Kryptographen einen scharfen Blick drauf werfen.

Welcher Messenger am Ende gut dastehen wird, ist schwer zu beurteilen. Manche machen definitiv einen vielversprechenden Eindruck. Einen ausführlichen und fachlich fundierten Überblick hat Joshua Lund erstellt.

Golem Akademie
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Chatsecure nutzt XMPP mit OTR und somit ein bewährtes Protokoll, doch das Programm lässt an einigen Stellen Komfort vermissen. Verschlüsselte Offlinenachrichten sind nicht möglich. Surespot scheint in vielen Aspekten momentan führend, jedoch nutzt es eine nicht quelloffene Bibliothek von Google.

Langfristig am vielversprechendsten sieht Textsecure aus. Dessen Version 1 arbeitet mit einigen Mängeln über klassische SMS, die Version 2 wurde gerade erst veröffentlicht. Die Kooperation mit Cyanogenmod bietet interessanterweise auch gleich einen Ausweg aus dem Dilemma, dass die meisten Smartphone-Nutzer wenig Kontrolle über ihr System haben.

Somit endet dieser Beitrag ohne generelle Empfehlung. Der Autor nutzt selbst für verschlüsselte Kommunikation bislang gar keinen mobilen Client. Er chattet verschlüsselt unter Linux mit dem Jabber-Programm Gajim und dem OTR-Plugin oder nutzt die seit Jahrzehnten verfügbare klassische PGP-Verschlüsselung per E-Mail.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nur Quellcode schafft Vertrauen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


DerGoldeneReiter 09. Mär 2014

Ehm nö, so einfach ist es wohl nicht, wenn du an einen Direktvergleich Bit für Bit oder...

TheUnichi 04. Mär 2014

Aus der Dezentralisierung wird aber mit relativ wenig Geld ziemlich schnell eine...

Nerd_vom_Dienst 02. Mär 2014

Dass ist genau der Punkt, die Datenkanäle an sich können nicht 100% gesichert werden...

Anonymer Nutzer 02. Mär 2014

Und ich finde der TE hat mit seinem Beitrag und dessen Quintessenz nicht ganz unrecht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /