Abo
  • Services:
Anzeige
Zielsystem (Symbolbild): Maschinen sollen im Nebel des Krieges besser unterscheiden als Menschen.
Zielsystem (Symbolbild): Maschinen sollen im Nebel des Krieges besser unterscheiden als Menschen. (Bild: Qinetiq)

Es geht darum, Schaden zu verringern, nicht zu verhindern

Es sei unweigerlich, dass autonome Maschinen Schaden anrichten würden - Sachschaden, physische oder emotionale Verletzungen von Menschen, erklärte kürzlich Matthias Scheutz, Robotiker an der Tufts-Universität in Medford im US-Bundesstaat Massachusetts, im Interview mit dem österreichischen Nachrichtenangebot Futurezone. "Ich sage bewusst 'unweigerlich', weil es Situationen geben wird, wo jede mögliche Handlung zu Schaden führt. In solchen Situationen stellt sich daher nicht die Frage, wie man Schaden vermeidet, sondern wie man ihn minimieren kann."

Anzeige

Er sagte das über Roboter in der Arbeitswelt, aber die Aussage gilt ebenso für die bewaffneten Roboter: Kommt es zu einem Krieg, ist Schaden unvermeidlich. Die Frage ist: Wer richtet mehr Schaden an: Mensch oder Maschine?

Den Terminator verhindern

Das lässt sich heute noch nicht sagen. Manche Wissenschaftler, wie etwa Kenneth Anderson, Daniel Reisner und Matthew Waxman, plädieren deshalb dafür, Kampfroboter nicht zu diesem Zeitpunkt pauschal zu verbieten. Stattdessen sollten, schlagen sie vor, Entwickler, Hersteller, Politiker und Juristen gemeinsam dafür sorgen, dass künftig Militärtechnik entwickelt wird, die gemäß dem Kriegsrecht eingesetzt wird.

Und Roboter, die im direkten Kampf Mann gegen Maschine antreten, dürften ohnehin für das Militär nicht von zentralem Interesse sein: Bei künftigen Kampfrobotern wird es sich wohl meist um Waffensysteme handeln, die gegen die strategischen Ziele eines Gegners eingesetzt werden, seien es dessen Waffensysteme - autonom oder nicht - wie Raketenabschussrampen, Flugzeuge oder Schiffe oder seine Kommunikationssysteme.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 Roboter haben keine Angst

eye home zur Startseite
Llame 14. Sep 2015

Wäre ich auch voll dafür, aber so funktioniert es leider nicht. kwt

theonlyone 11. Sep 2015

Es gibt für Menschen schlichtweg eine "Dauer" die es unmöglich macht zu einer Lösung zu...

Anonymer Nutzer 10. Sep 2015

"Roboter plündern nicht" stimmt, sofern sie nicht darauf programmiert wurden. Jedoch...

Whykinger 09. Sep 2015

Roboter plündern nicht ? Nein sie töten auf Verlangen ! Wer putzende Roboter mag, muss...

ersta 07. Sep 2015

Dann muss es den USA aber seit Jahrzehnten verdammt schlecht gehen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  4. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  2. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  3. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  4. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  5. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  6. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  7. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  8. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  9. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  10. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Wie mache ich den Wählern ...

    Sea | 16:57

  2. Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den USA...

    Lutzol | 16:52

  3. Re: Gesundheitsrisiken?

    Compufreak345 | 16:51

  4. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    schnedan | 16:50

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 16:50


  1. 16:40

  2. 16:29

  3. 16:27

  4. 15:15

  5. 13:35

  6. 13:17

  7. 13:05

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel