• IT-Karriere:
  • Services:

Es geht darum, Schaden zu verringern, nicht zu verhindern

Es sei unweigerlich, dass autonome Maschinen Schaden anrichten würden - Sachschaden, physische oder emotionale Verletzungen von Menschen, erklärte kürzlich Matthias Scheutz, Robotiker an der Tufts-Universität in Medford im US-Bundesstaat Massachusetts, im Interview mit dem österreichischen Nachrichtenangebot Futurezone. "Ich sage bewusst 'unweigerlich', weil es Situationen geben wird, wo jede mögliche Handlung zu Schaden führt. In solchen Situationen stellt sich daher nicht die Frage, wie man Schaden vermeidet, sondern wie man ihn minimieren kann."

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg

Er sagte das über Roboter in der Arbeitswelt, aber die Aussage gilt ebenso für die bewaffneten Roboter: Kommt es zu einem Krieg, ist Schaden unvermeidlich. Die Frage ist: Wer richtet mehr Schaden an: Mensch oder Maschine?

Den Terminator verhindern

Das lässt sich heute noch nicht sagen. Manche Wissenschaftler, wie etwa Kenneth Anderson, Daniel Reisner und Matthew Waxman, plädieren deshalb dafür, Kampfroboter nicht zu diesem Zeitpunkt pauschal zu verbieten. Stattdessen sollten, schlagen sie vor, Entwickler, Hersteller, Politiker und Juristen gemeinsam dafür sorgen, dass künftig Militärtechnik entwickelt wird, die gemäß dem Kriegsrecht eingesetzt wird.

Und Roboter, die im direkten Kampf Mann gegen Maschine antreten, dürften ohnehin für das Militär nicht von zentralem Interesse sein: Bei künftigen Kampfrobotern wird es sich wohl meist um Waffensysteme handeln, die gegen die strategischen Ziele eines Gegners eingesetzt werden, seien es dessen Waffensysteme - autonom oder nicht - wie Raketenabschussrampen, Flugzeuge oder Schiffe oder seine Kommunikationssysteme.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Roboter haben keine Angst
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 4,49€
  3. 5,99€

Llame 14. Sep 2015

Wäre ich auch voll dafür, aber so funktioniert es leider nicht. kwt

theonlyone 11. Sep 2015

Es gibt für Menschen schlichtweg eine "Dauer" die es unmöglich macht zu einer Lösung zu...

Anonymer Nutzer 10. Sep 2015

"Roboter plündern nicht" stimmt, sofern sie nicht darauf programmiert wurden. Jedoch...

Whykinger 09. Sep 2015

Roboter plündern nicht ? Nein sie töten auf Verlangen ! Wer putzende Roboter mag, muss...

ersta 07. Sep 2015

Dann muss es den USA aber seit Jahrzehnten verdammt schlecht gehen.


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /