Abo
  • Services:

Img Tech: MIPS I6500-F fährt bei Mobileye mit

Imagination Technologies hat ein CPU-Design für autonomes Fahren vorgestellt. Der I6500-F basiert auf der MIPS-Architektur und wird von Mobileye, einer Intel-Tochter, verwendet. Zu deren Kunden zähl(t)en BMW, Hyundai, Opel und Tesla.

Artikel veröffentlicht am ,
I6500-F
I6500-F (Bild: Img Tech)

Die technische Basis von Mobileyes neuem EyeQ5-Chip für Roboterautos heißt I6500-F. So nennt der britische Entwickler Imagination Technologies seine neue CPU-IP, die auf der MIPS-Architektur fußt und als 64-Bit-Design umgesetzt wird. Mobileye wird den EyeQ5 in einem 7-nm-FinFET-Verfahren produzieren lassen, das dauert laut Plan aber bis 2020.

Stellenmarkt
  1. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Imagination Technologies zufolge ist der I6500-F ein Design, das sich von einem einzelnen Kern über eine Multicore-Variante bis hin zu mehreren Clustern skalieren lässt, hinzu kommt vierfaches Simultaneous Multithreading. Der F-Suffix steht für 'FortifAI' - ausgesprochen wie das englische Verb 'fortify', was eine Anspielung auf die wichtigen Sicherheitsfunktionen ist. Hierzu arbeitet Imagination Technologies eng mit Resiltech zusammen.

  • I6500-F (Bild: Img Tech)
  • I6500-F (Bild: Img Tech)
  • I6500-F (Bild: Img Tech)
I6500-F (Bild: Img Tech)

Funktionale Sicherheit (Functional Safety, FuSa) wird zwingend benötigt, wenn Chips für autonome Fahrzeuge oder für Roboter eingesetzt werden. Der I6500-F soll daher die hohen Anforderungen von ASIL B (D) erfüllen (Automotive Safety Integrity Level) und die Standards ISO 26262 and IEC 61508 unterstützen. Hinzu kommen eine Hardware-Virtualisierung und die obligatorische Option, den Chip via AXI-Bus mit einigen zusätzlichen Beschleunigern zu koppeln.

Solche Bildverarbeitungsprozessoren verwendet auch Mobileye im EyeQ5-Chip, die Israelis sprechen von Vision Accelerators. Die sind Cache-kohärent mit dem I6500-F und deshalb gut geeignet für ein heterogenes Design. Zu den Kunden von Mobileye zählen BMW, Hyundai, Opel und Volvo. Tesla hingegen hat sich mittlerweile für einen anderen Weg entschieden: Dort entwickelt unter anderem der CPU-Architekt Jim Keller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 349€
  3. 88,94€ + Versand

phil.42 20. Jun 2017

Mal so zur Info: Die Kameras rechnen schneller als so manche GPU in Top Rechnern. Was da...

phil.42 20. Jun 2017

ASIL B (D) bedeutet, dass der Sensor ein B-Level hat und das System, zu dem es gehört...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /