Abo
  • Services:

IMDB Freedive: Amazon startet kostenlosen Film-Streaming-Dienst

Amazon stellt Filme und Serien ohne Abokosten im Stream bereit. Den werbefinanzierten Dienst IMDB Freedive gibt es für Fire-TV-Geräte als kostenlosen Prime-Channel. Die Film- und Serienauswahl ist allerdings sehr begrenzt.

Artikel veröffentlicht am ,
IMDB Freedive funktioniert vor allem auf Amazons Fire-TV-Geräten.
IMDB Freedive funktioniert vor allem auf Amazons Fire-TV-Geräten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon macht die Filmdatenbank IMDB zur Film- und Streaming-Plattform. Der in den USA verfügbare Dienst IMDB Freedive erlaubt es, Filme und Serien ohne Abokosten anzuschauen. Dafür gibt es vor und auch während des Films oder der Serie Werbeeinblendungen zur Finanzierung des Angebots. Zum Start stehen nur wenige Filme und Serien zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Streamingangebot ist nach Angaben auf der Webseite "derzeit" nur in den USA verfügbar. Das lässt die Vermutung zu, dass Amazon den Dienst langfristig auch in anderen Ländern anbieten will. IMDB gehört seit einigen Jahren zu Amazon.

Für die Nutzung von IMDB Freedive wird ein Webbrowser auf einem Notebook respektive PC oder eines von Amazons Fire-TV-Geräten benötigt. Für diese stellt Amazon einen neuen kostenlosen Prime-Channel namens IMDB Freedive bereit. Das Anschauen der Inhalte auf einem Smartphone oder Tablet ist demnach derzeit nicht möglich. Zur Nutzung des Dienstes müssen sich Kunden bei IMDB anmelden.

Wechselndes Angebot

Die Bereitstellung des Dienstes auf Fire-TV-Geräten zeigt, dass Amazon damit auch den Absatz dieser Geräte ankurbeln will, weil es derzeit der einzige bequeme Weg ist, die Filme und Serien auf den Fernseher zu bekommen. Innerhalb von Filmen und Serien blendet der Dienst Werbung ein, die laut Amazon nicht übersprungen werden können. Wenn ein Film oder eine Serie pausiert ist, sind die Werbeblöcke in der Zeitachse markiert. Je nach Film soll es fünf bis zwölf Werbeblöcke geben.

Die zu Freedive gehörenden Filme und Serien werden mit der Markierung "Watch for Free on IMDb Freedive" gekennzeichnet. Das Angebot an Filmen und Serien ändert sich immer wieder mal, demnächst sollen weitere Inhalte dazu kommen. Vermutlich werden aber auch andere Inhalte aus dem Sortiment genommen - ähnlich wie bei Prime Video, Netflix, Sky Ticket und anderen kostenpflichtigen Abostreamingdiensten.

Zum Start stellt Amazon für IMDB Freetime fast 430 Spielfilme und knapp 150 Serien bereit. Zu den Filmen gehören Adaptation, Big Fish, Drive, Foxcatcher, Gattaca, Last Samurai, Lola rennt, Memento, Midnight in Paris, Monster, The Illusionist, True Romance und Zeit des Erwachens. Außerdem können die Serien Born This Way, Fringe - Grenzfälle des FBI, Gilligans Insel, Heroes, Spurlos verschwunden und Zurück in die Vergangenheit angeschaut werden. Zum Vergleich: Das US-Angebot von Prime Video umfasst derzeit etwas mehr als 18.300 Filme und 1.461 Serien.

Amazon reagiert auf Konkurrenz in den USA

In den USA bieten Dienste wie Tubi, Vudu und Youtube schon länger werbefinanzierte, kostenlose Filme und Serien an. Allerdings sind dort weniger beliebte Filme und Serien vertreten. Hier stellt Amazon den Kunden ein deutlich attraktiveres Angebot an Filmen und Serien bereit als vergleichbare Konkurrenzdienste.

IMDB war bisher vor allem eine Filmdatenbank, in der sich Interessierte über Filme und Serien informieren können. Mit IMDB Freedive will Amazon den Einsatz von IMDB ändern. Für die Nutzung der Filmdatenbank ist kein verpflichtendes Abo nötig. Für Smartphones und Tablets stehen passende IMDB-Apps bereit, die aber derzeit nicht dazu genutzt werden können, um die Freedive-Inhalte anschauen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

ip (Golem.de) 14. Jan 2019 / Themenstart

nein, eine solche Info gab es von Amazon nicht.

Kakiss 12. Jan 2019 / Themenstart

Bei Jurassic World fuhr der Daimler wie in der Werbung vor (inklusive der Kamerafahrt...

matok 11. Jan 2019 / Themenstart

Der normale Lauf der Ding. Erfolgreiche Dinge werden von erfolgreichen Firmen gekauft...

Tpircs Avaj 11. Jan 2019 / Themenstart

Gerade nachgekuckt: ist aktuell bei Netflix nicht verfügbar.

Pecker 11. Jan 2019 / Themenstart

Amazon wäre der einzige Werbefinanzierte Streamingdienst? Der war gut. Youtube schon mal...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /