Abo
  • Services:

Imangi Studios: Temple Run 2 läuft auf iOS

Teil 1 ist eines der erfolgreichsten Spiele für mobile Plattformen, jetzt hat Imangi Studios sein Temple Run 2 für iOS veröffentlicht; in einigen Tagen soll eine Version für Android folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Temple Run 2
Temple Run 2 (Bild: Golem.de)

Angeblich 170 Millionen Mal ist Temple Run seit seiner Erstveröffentlichung im August 2011 laut dem aus Washington DC stammenden Hersteller Imangi Studios auf iOS, Android oder Kindle Fire geladen worden. Gut ein halbes Jahr später folgte ein Ableger auf Basis des Pixar-Films Merida mit dem gleichen Spielprinzip. Jetzt ist Temple Run 2 fertig: Spieler können ab sofort auf iOS-Geräten wie dem iPhone und dem iPad um ihr Leben rennen. In der kommenden Woche soll eine Version für Android-Geräte folgen.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Die auf der Unity-Engine basierende Fortsetzung bietet das gleiche Spielprinzip wie der erste Teil. Die Grafik ist etwas hübscher geworden, außerdem gibt es mehr Hindernisse und Gefahren, aber auch mehr Power-ups und Erfolge.

  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
Temple Run 2

Das Programm steht als rund 50 MByte große Universal-App zum kostenlosen Download bereit, Extras sind ab rund 90 Cent zu haben. Bei einer längeren Probesession von Golem.de war das Spielgefühl sehr eng am Vorgänger, technische Probleme haben wir nicht festgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

ThommyWausE 18. Jan 2013

Ganz Verwegene würden ja behaupten, das sei Teil des Spielprinzips "Mehr Münzen durch...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /