Abo
  • IT-Karriere:

Imagination Technologies: Die Rückkehr des Raytracings auf mobilen Chips

Nachdem Intel mit seinem Raytracing-Beschleuniger auf Pentium-Basis (Larrabee) grandios gescheitert ist, wagt Imagination Technologies einen Neuanfang. Die Echtzeit-Demos und das Hybrid-Rendering sind bereits vielversprechend, Entwickler können bald ran.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur die Reflexionen werden in diesem Beispiel per Raytracing gerendert.
Nur die Reflexionen werden in diesem Beispiel per Raytracing gerendert. (Bild: Imagination Technologies)

Auf dem Mobile World Congress 2016 hat Imagination Technologies gezeigt, was per Raytracing auf seiner Chip-Plattform alles möglich ist. Auf einem Chip-Cluster (Quad PowerVR GR6500 GPU), der im Leistungsaufnahmebereich von Smartphone-Chips liegt, wurde Raytracing in Echtzeit dargestellt. Zwar nicht mit grafisch atemberaubender Qualität, aber dennoch mit schönen Ergebnissen bei Licht und Schatten.

  • Auf die Entfernung sind die Unterschiede zwischen Raytracing und Shadowmaps kaum sichtbar. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Für die Verdeutlichung des Effekts zeigt Imagination Technologies einmal Shadowmaps ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und einmal Hybrid-Raytracing. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Entwicklungsboard für OpenGL mit Raytracing-Erweiterungen (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Eine zweite längere Szene wurde komplett per Raytracing in Echtzeit gerendert. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Auf die Entfernung sind die Unterschiede zwischen Raytracing und Shadowmaps kaum sichtbar. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Auf den Chips soll aber nicht nur reines Raytracing laufen. Vorstellbar ist auch, nur bestimmte Bildberechnungen per Raytracing durchzuführen. Reflexionen und Schatten wären dafür ideale Beispiele. Laut Imagination Technologies ist das einfacher und effizienter, als dies mit bewährten Techniken, wie etwa Shadowmaps, umzusetzen oder Inhalte doppelt zu rendern.

Unity mit Raytracing-Schatten

Auf dem MWC 2016 wurde bereits die Unity Engine mit Hybrid-Rendering unterstützt. In dem Demo-Fall wurden die Schatten per Raytracing berechnet, der Rest hingegen so, wie es Spieler kennen. In der Demo war gut sichtbar, dass die Raytracing-Schatten selbst bis ins Detail schöner waren als die Shadow-Maps, die bei naher Ansicht ihre Feinheit vermissen ließen.

Intel ist mit einem Raytracing-Beschleuniger vor einigen Jahren gescheitert. 2012 wurde Larrabee gestrichen, nachdem die auf vielen Pentium-Kernen basierende Architektur einige Jahre zuvor mit Quake Wars Ray Traced für Aufsehen sorgte. Mittlerweile ist aus Larrabee der Profibeschleuniger Xeon Phi geworden.

Imagination Technologies ist hingegen fast soweit, die Technik in die Hände der Entwickler zu geben. Zur kommenden Games Developers Conference will das Unternehmen die Plattform für Entwickler öffnen. Die können dann mit dem Board und der Infrastruktur experimentieren. Zunächst allerdings nur unter OpenGL ES mit entsprechenden Raytracing-Erweiterungen. Das hat Stabilitätsgründe, wie uns ein Vertreter von Imagination Technologies in Barcelona sagte. OpenGL ist die reifere High-Level-Schnittstelle. Die erst wenige Tage alte Vulkan-API wird dennoch bereits unterstützt und mit Erweiterungen versehen. Imagination Technologies will diese Fähigkeiten aber erst später für Entwickler freigeben.

Auch wenn es derzeit so klingt: Für Imagination Technologies ist nicht nur der Mobilmarkt attraktiv. Die Firma sieht das Potenzial der eigenen Chips auch im Bereich des professionellen Raytracings. Allerdings konnten noch keine Informationen gegeben werden, wann es soweit sein wird. Das gilt sowohl für die ersten Spiele als auch für professionelle Anwendungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Abakus 24. Feb 2016

Für die meisten Beschleunigungsstrukturen stimmt das, kd-trees etc. lassen sich nur...

JoshuaFalken 23. Feb 2016

Larrabee war NIE ein "Raytracing-Beschleuniger". Die Grundidee von Larrabee war Tiled...

moonwhaler 23. Feb 2016

Vielleicht wäre in diesem Zusammenhang auch "Brigade" von otoy erwähnenswert: https...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /