Abo
  • Services:
Anzeige
Imagemagick prüft hochgeladene Bilder nicht richtig - ein Problem.
Imagemagick prüft hochgeladene Bilder nicht richtig - ein Problem. (Bild: Nikolay Ermishkin)

Imagetragick: Bug in Bildverarbeitung wird aktiv ausgenutzt

Imagemagick prüft hochgeladene Bilder nicht richtig - ein Problem.
Imagemagick prüft hochgeladene Bilder nicht richtig - ein Problem. (Bild: Nikolay Ermishkin)

Der Fehler in der Bildbearbeitung Imagemagick wird offenbar aktiv ausgenutzt. Die Sicherheitslücke wurde bereits kurz nach der Entdeckung publiziert, viele Serverbetreiber haben offenbar noch nicht gepatcht.

Angreifer nutzen die in der vergangenen Woche veröffentlichte Imagemagick-Sicherheitslücke offenbar aktiv aus, um Server zu kompromittieren. Verschiedene Sicherheitsforscher haben aktive Exploits entdeckt. Die Lücke ist einfach auszunutzen, es ist lediglich ein manipuliertes Bild notwendig, um eine Shell mit Root-Rechten auf dem Zielserver zu öffnen. Imagemagick wird von zahlreichen Serverbetreibern genutzt, um von Nutzern hochgeladene Bilder zu beschneiden oder anderweitig umzuwandeln.

Anzeige

Als besonders gefährlich beschreiben Sicherheitsforscher einen Exploit, bei dem eine als JPG-Bild getarnte Malware auf einen Server hochgeladen wird. Das Skript führt dann den Download einer Python-Datei durch, die dann vom Server automatisch ausgeführt wird. Eine andere Variante des Angriffs soll sogar die Notwendigkeit des Nachladens der Datei eliminieren und direkt ausgeführt werden. Ein Angreifer habe dann den gleichen Zugriff auf den Server wie ein legitimer Systemadministrator, schreibt John Graham-Cumming von Cloudflare in einem Blogpost.

Auch Sucuri beobachtet Exploits

Die Sicherheitsfirma Sucuri schreibt, man habe schon zahlreiche aktive Exploits beobachtet. Dabei würden Angreifer gezielt nach URLs wie upload.php und imgupload.php suchen. Wird eine verwundbare Domain gefunden, senden die Angreifer eine angebliche JPG-Datei, die aber tatsächlich eine MVG-Datei ist. Darin eingebettet ist ein Befehl, um Verbindung mit einem Command-and-Control-Server aufzunehmen.

Mit einem speziellen Kommando würde es den Angreifern dann gelingen, eine Reverse-Shell zu öffnen und weitere Befehle auszuführen.

Einige der Probleme sollen mit einem Patch behoben worden sein, auf der Webseite von Imagemagick findet sich jedoch kein expliziter Hinweis. Im Changelog für die aktuelle Version 7.0.1-3 findet sich kein Hinweis auf die geschlossenen Sicherheitslücken. Derzeit werden fast täglich neue Patches veröffentlicht.

Die Sicherheitslücke wurde ausweislich der Webseite Imagetragick am 21. April dieses Jahres erstmals an den Hersteller gemeldet und am 30. April 2016 mit einem Update nur teilweise behoben. Trotzdem wurden Details zu der Lücke bereits am 3. Mai veröffentlicht. Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung erschienen Anleitungen für einen Exploit.


eye home zur Startseite
freebyte 12. Mai 2016

Das ist nicht wirklich ein Problem, der Prozess muss nur den von Dir erwähnten Listen...

Daniel Ruf 10. Mai 2016

das wird mit der Zeit immer komplexer, da es weitere Payloads gibt und entsprechend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. KAPP GmbH & Co. KG, Coburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Verve Consulting GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    teenriot* | 04:01

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 03:00

  3. Valkyria Chronicles...

    IT-Kommentator | 02:50

  4. einen "deutschen" Macron ....

    pk_erchner | 02:21

  5. Verschenke meinen Oneplus 5T Invite mit 20¤ Rabatt

    TechnikMax | 02:06


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel