Abo
  • IT-Karriere:

Imagen Tech: KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Hat der Patient nur eine Stauchung oder ist der Arm gebrochen? Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat eine KI-Software für den klinischen Einsatz zugelassen, die Ärzten bei der Auswertung von Röntgenaufnahmen hilft. Es ist nicht das erste System mit Maschinenlernen im therapeutischen Umfeld.

Artikel veröffentlicht am ,
Röntgenbild einer distalen Radiusfraktur: Handgelenkfrakturen schneller erkennen
Röntgenbild einer distalen Radiusfraktur: Handgelenkfrakturen schneller erkennen (Bild: Lucien Monfils/CC BY-SA 3.0)

Künstliche Intelligenz (KI) hilft Handchirurgen künftig bei der Diagnose: Die Food and Drug Administration (FDA), die für die Einführung medizinischer Neuentwicklungen zuständige US-Behörde, hat eine Software zugelassen, die auf Röntgenaufnahmen einen bestimmten Knochenbruch erkennt.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München

Osteodetect heißt die Software, die das New Yorker Unternehmen Imagen Tech entwickelt hat, sie soll distale Radiusfrakturen erkennen. Das ist ein Bruch am unteren Ende der Speiche nahe des Handgelenks und gilt als der häufigste Knochenbruch. Die Software analysiert ein Röntgenbild und markiert die Stelle, an der es Hinweise auf einen Bruch gefunden hat. Das soll dem Arzt die Diagnose erleichtern.

Bei dieser Analyse setzt Osteodetect Maschinenlernen ein. Imagen Tech hat bei der FDA zwei Studien eingereicht. Bei der einen hatte das System 1.000 Röntgenbilder analysiert. Das System sollte einen Bruch der Speiche erkennen und lokalisieren. Zum Vergleich hatte Imagen Tech die Bilder von drei Handchirurgen prüfen lassen. Beide Studien hätten gezeigt, dass die Diagnose durch den Einsatz der Software habe verbessert werden können, resümiert die FDA.

"Algorithmen mit künstlicher Intelligenz haben ein großes Potenzial, um Anbietern von Gesundheitsleistungen bei der Diagnose und Behandlung von Beschwerden zu helfen", sagte Robert Ochs vom Center for Devices and Radiological Health der FDA. "Diese Software kann dem Personal helfen, Handgelenkfrakturen schneller zu erkennen und bei der Diagnose von Frakturen zu helfen."

Osteodetect ist nicht das erste KI-System, das die FDA zulässt. Im April etwa hat die Behörde den Einsatz eines Systems genehmigt, das hilft, Augenleiden zu erkennen, die mit Diabetes in Zusammenhang stehen. Ein anderes System hilft, auf Computertomographie-Aufnahmen Hinweise auf einen möglichen Schlaganfall zu finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  4. 95,00€

daydreamer42 28. Mai 2018

Allein in meiner Familie gab es zwei nicht diagnostizierte und anschließend schlecht...


Folgen Sie uns
       


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /