Abo
  • Services:

Imagen Tech: KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Hat der Patient nur eine Stauchung oder ist der Arm gebrochen? Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat eine KI-Software für den klinischen Einsatz zugelassen, die Ärzten bei der Auswertung von Röntgenaufnahmen hilft. Es ist nicht das erste System mit Maschinenlernen im therapeutischen Umfeld.

Artikel veröffentlicht am ,
Röntgenbild einer distalen Radiusfraktur: Handgelenkfrakturen schneller erkennen
Röntgenbild einer distalen Radiusfraktur: Handgelenkfrakturen schneller erkennen (Bild: Lucien Monfils/CC BY-SA 3.0)

Künstliche Intelligenz (KI) hilft Handchirurgen künftig bei der Diagnose: Die Food and Drug Administration (FDA), die für die Einführung medizinischer Neuentwicklungen zuständige US-Behörde, hat eine Software zugelassen, die auf Röntgenaufnahmen einen bestimmten Knochenbruch erkennt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Osteodetect heißt die Software, die das New Yorker Unternehmen Imagen Tech entwickelt hat, sie soll distale Radiusfrakturen erkennen. Das ist ein Bruch am unteren Ende der Speiche nahe des Handgelenks und gilt als der häufigste Knochenbruch. Die Software analysiert ein Röntgenbild und markiert die Stelle, an der es Hinweise auf einen Bruch gefunden hat. Das soll dem Arzt die Diagnose erleichtern.

Bei dieser Analyse setzt Osteodetect Maschinenlernen ein. Imagen Tech hat bei der FDA zwei Studien eingereicht. Bei der einen hatte das System 1.000 Röntgenbilder analysiert. Das System sollte einen Bruch der Speiche erkennen und lokalisieren. Zum Vergleich hatte Imagen Tech die Bilder von drei Handchirurgen prüfen lassen. Beide Studien hätten gezeigt, dass die Diagnose durch den Einsatz der Software habe verbessert werden können, resümiert die FDA.

"Algorithmen mit künstlicher Intelligenz haben ein großes Potenzial, um Anbietern von Gesundheitsleistungen bei der Diagnose und Behandlung von Beschwerden zu helfen", sagte Robert Ochs vom Center for Devices and Radiological Health der FDA. "Diese Software kann dem Personal helfen, Handgelenkfrakturen schneller zu erkennen und bei der Diagnose von Frakturen zu helfen."

Osteodetect ist nicht das erste KI-System, das die FDA zulässt. Im April etwa hat die Behörde den Einsatz eines Systems genehmigt, das hilft, Augenleiden zu erkennen, die mit Diabetes in Zusammenhang stehen. Ein anderes System hilft, auf Computertomographie-Aufnahmen Hinweise auf einen möglichen Schlaganfall zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

daydreamer42 28. Mai 2018

Allein in meiner Familie gab es zwei nicht diagnostizierte und anschließend schlecht...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /