• IT-Karriere:
  • Services:

iMac: Zwei Versionen des Apple iMac sind bereits verschwunden

Apple hat zwei Konfigurationen des All-in-One nicht mehr im Sortiment. Das könnte ein Zeichen für einen neuen iMac mit M1-SoC sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der iMac mit Kaby Lake ist ein Auslaufmodell.
Der iMac mit Kaby Lake ist ein Auslaufmodell. (Bild: Apple/Montage: Golem.de)

Erst Anfang März hatte Apple bekanntgegeben, den iMac Pro in seiner jetzigen Ausstattung nicht weiter anbieten zu wollen. Es scheint, als wolle das Unternehmen auch die eher für das Endkundensegment ausgelegten iMacs einstellen. Zwei Konfigurationen sind bereits nicht mehr bestellbar, wie der Apple-Blog Macrumors herausgefunden hat.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Betroffen ist die 21,5-Zoll-Version des All-in-One-Macs mit 4K-Panel. Es wird künftig keine Auswahl mehr mit 512 GByte oder 1 TByte großer SSD geben. Es bleiben noch eine 256-GByte-SSD oder eine 1-Tbyte-Fusion-Festplatte zur Auswahl. Letzteres ist Apples Version einer Hybrid-Festplatte, deren magnetische Platter von einem Flash-Cache unterstützt werden. Bei den übrigen Komponenten ändert sich nichts: Das System kann mit maximal 32 GByte RAM konfiguriert werden.

Apple M1 statt Intel Core

Die Auswahl zeigt durch Intel-CPUs der achten Generation Kaby Lake, dass der iMac tatsächlich seit einiger Zeit nicht aktualisiert wurde. Das ist auch an der GPU-Auswahl zwischen der Radeon Pro 560X und Pro Vega 20 erkennbar, die beide mehrere Jahre alt sind. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, bis Apple das Modell komplett einstellt. Noch kann das System allerdings in verbliebenen Konfigurationen bestellt werden.

Bisher ist der Mac Mini der einzige Mac-Desktoprechner, der auf Apples M1-SoC setzt. Der Konzern plant anscheinend auch neue iMacs mit überarbeiteten Chassis und dem ARM-Chip - zumindest, wenn den Gerüchten vom Februar 2021 Glauben geschenkt werden kann. Die Geräte sollen wohl in verschiedenen Farben erscheinen. Zudem ändert Apple wohl das Design auf ein etwas kantigeres Chassis.

Ob es weiterhin auch x86-Varianten der iMacs geben wird, ist unklar. Den Mac Mini bietet Apple weiterhin alternativ mit Intel-Chip an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

toastedLinux 23. Mär 2021 / Themenstart

ähm... das gibt es ja bereits.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /