Abo
  • Services:

iLuv Rainbow8: Homekit-kompatibles LED-Leuchtmittel ohne Bridge-Pflicht

Die LED-Leuchtmittel von iLuv sind mit Apples Heimautomatisierungslösung Homekit kompatibel und lassen sich über Siri steuern. Im Gegensatz zu Lösungen von Philips und Osram wird keine Bridge benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
iLuv Rainbow8
iLuv Rainbow8 (Bild: iLuv)

Rainbow8 von iLuv ist ein LED-Leuchtmittel, das sich mit Apple Homekit beziehungsweise der Home-App von iOS und per Sprachbefehl steuern lässt. Das Besondere daran: Die Rainbow8 braucht nur WLAN-Empfang, aber keinen dazwischengeschalteten Hub, wie etwa Philips Hue oder Osram Lightify. Die Rainbow8 ist, wie der Name unmissverständlich andeutet, eine RGB-Lampe, die sich in verschiedenen Farben einstellen und auch dimmen lässt.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Es gibt zwar einige LED, die mittels WLAN oder Bluetooth direkt von iOS- oder Android-Geräten aus gesteuert werden, doch davon war bisher keines mit Homekit kompatibel.

Mit 800 Lumen ist die iLuv Rainbow8 allerdings nicht besonders hell. Ihre Leuchtkraft entspricht ungefähr einer althergebrachten 60-Watt-Glühbirne. Dafür kann sie in normale E-27-Lampensockel geschraubt werden. Wie bei LED ist die angegebene Lebensdauer recht hoch. Sie soll bei mindestens 20.000 Stunden liegen.

Die Hersteller-App zur Ansteuerung der Rainbow8 muss nicht unbedingt genutzt werden: Alternativ kann auch die Apple-App Home eingesetzt werden. Wer will, kann so gleich mehreren Leuchtmitteln manuell oder ereignisbasiert Kommandos geben.

Die iLuv Rainbow8 kostet 50 US-Dollar und ist in den USA ab sofort erhältlich, ein Europreis ist noch nicht bekannt. iLuv-Produkte werden aber auch in Deutschland vertrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Bouncy 17. Mär 2017

nettes Teil, danke :)

cicero 17. Mär 2017

Das ergibt eine fette Marge für den Anbieter. Das ginge auch billiger. .

ChevalAlazan 17. Mär 2017

In Zeiten, in denen Hersteller offene Standards und Open-Source missbrauchen um ein...

chefin 17. Mär 2017

Scheinbar gehts dir wie Scotty, der mit der Maus reden wollte. Macht nichts in 100...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

    •  /