• IT-Karriere:
  • Services:

Illumishare: Microsofts Schreibtischlampe verbindet

Microsofts "Beamer-Kamera-Lampe" Illumishare ermöglicht es Nutzern, an verschiedenen Schreibtischen zu sitzen und gleichzeitig auf einer virtuellen Arbeitsfläche mit physischen und digitalen Objekten zu interagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Illumishare vernetzt Schreibtische.
Illumishare vernetzt Schreibtische. (Bild: Microsoft Research/Screenshot: Golem.de)

Forscher von Microsoft Research haben eine Schreibtischlampe namens Illumishare gebaut, die ein gemeinsames Arbeiten oder Spielen auch über große Entfernungen ermöglichen soll. Illumishare schafft dabei einen hell erleuchteten gemeinsamen Arbeitsbereich auf dem Schreibtisch, der mit einer Kamera gefilmt und mit einem Projektor zum Display für die Aktionen des entfernten Gegenübers wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deutsche Welle, Bonn

Zwei über Illumishare vernetzte Schreibtische ermöglichen es so, etwa zusammen zu zeichnen, zu lernen beziehungsweise zu lehren oder zu spielen. Beide Teilnehmer können - im Demonstrationsvideo von Microsoft noch mit leichter Verzögerung - sehen, wenn etwas in dem gemeinsamen Arbeitsbereich geschrieben oder gezeichnet wird oder Objekte hineingelegt werden.

Die Hardware- und Softwarekombination von Illumishare sorgt dafür, dass ein "visuelles Echo" verhindert wird; das System zeigt nur, was der andere gerade macht, projiziert aber dem Nutzer nicht die eigenen aufgenommenen Hände in den gemeinsamen Arbeitsbereich.

  • Microsoft Illumishare - zwei Schreibtische teilen eine virtuelle Arbeitsfläche.
  • Microsoft Illumishare - Hausaufgaben aus der Ferne kontrollieren (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft Illumishare - Kartenspielen mit echten Karten (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft Illumishare - Gastauftritt von Hello Kitty  (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft Illumishare - Tic-Tac-Toe spielen zwar auf Papier, aber über das Netz  (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft-Forscher Sasa Junuzovic demonstriert den Illumishare-Projektor. (Screenshot: Golem.de)
Microsoft Illumishare - zwei Schreibtische teilen eine virtuelle Arbeitsfläche.

Microsoft-Forscher Sasa Junuzovic und ein Kollege zeigen das im Video mit zu Papier gebrachten Rechenaufgaben, einem Tic-Tac-Toe-Spiel (Drei gewinnt), der Remote-Korrektur von Hausaufgaben und dem gegenseitigen Präsentieren von Hello-Kitty-Figuren. Auch eine Verbindung mit interaktiven Tafeln (Digital Whiteboards) in Konferenzräumen soll möglich sein. Junuzovic sieht wegen der Interaktion mit physischen und digitalen Objekten ein weites Einsatzgebiet.

Ob und ab wann das Illumishare-Forschungsprojekt von Microsoft als marktreifes Produkt kommt, wurde noch nicht mitgeteilt. Mit Microsofts Surface-Tischen kann ein Illumishare-bestückter Schreibtisch zwar nicht mithalten, dafür ist er aber auch viel billiger. Teuer müsste Illumishare laut Microsoft wegen der relativ einfachen Hardwarekomponenten nicht werden und könne auch mit herkömmlicher Videotelefoniesoftware wie Skype eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)

__destruct() 28. Feb 2012

Ich beschreibe mal, was genau da passiert. Das tue ich nur von einer Seite aus, da sie ja...

streppel 28. Feb 2012

das herausrechnen kann man sich sparen wenn man mit polarisationsfiltern arbeitet einer...

Tapsi 28. Feb 2012

Ah geil xD +1 :D

Siciliano 28. Feb 2012

Das ganze hat Potenzial! Kombiniert mit einem 3D Drucker sind sicherlich fantastische...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /