Abo
  • Services:

Illegales Streaming: Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber verhaftet

Einer der Betreiber des aktiven Streamingportals Kinox.to hat sich der Polizei gestellt. Er war fast drei Jahre auf der Flucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepage von Kinox.to
Homepage von Kinox.to (Bild: Kinox.to/Screenshot: Golem.de)

Ein mutmaßlicher Betreiber des illegalen deutschen Streamingportals Kinox.to ist verhaftet worden. Wie ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden dem Handelsblatt bestätigte, wurde der Verdächtige Kreshnik S. (24) bereits am 12. Juli in Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, in der Nähe der deutschen Botschaft festgenommen.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. MailStore Software GmbH, Viersen

S. habe sich "im Hinblick auf den hier gegen ihn vorliegenden Haftbefehl freiwillig den Behörden" gestellt. Er befindet sich in Auslieferungshaft nach Deutschland. Sein Bruder Kastriot (27) sei weiter auf der Flucht.

"Die Angaben bezüglich der Festnahme und deren Umstände sind korrekt", erklärte Oberstaatsanwalt Oliver Möller Golem.de auf Anfrage. Den Brüdern werden gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung, Steuerhinterziehung, räuberische Erpressung und Brandstiftung vorgeworfen. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden verdächtigt die Brüder, Dienste wie Shared.sx, Bitshare.com und Movie4k.to zu betreiben.

Kinox.to ist weiterhin online

Die Seite Kinox.to ist weiterhin online und zeigt derzeit Werbung für Spielcasinos und Sportwetten. Neue Kinofilme und Fernsehserien sind über das Portal abrufbar.

Im Oktober 2014 gab es eine Razzia in der elterlichen Wohnung der Brüder in Lübeck. Seitdem sind beide auf der Flucht.

Im Prozess gegen den Chef von Kinox.to hatte das Landgericht Leipzig im Dezember 2015 das Urteil gesprochen: Der damals 29-jährige Arvit O. musste für drei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Die Strafe war im unteren Rahmen und lag sieben Monate unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Durch seine Arbeit bei der 2011 geschlossenen Plattform Kino.to von Dirk B. und dem anschließenden Betrieb des selbstaufgesetzten Klons Kinox.to mit einer Kino.to-Datenbankkopie habe O. sich der "gewerblichen unerlaubten Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke in 2.889 Fällen schuldig gemacht", erklärte das Gericht. Hinzu kommen zwei Fälle von Computersabotage durch Arvid O. gegen zwei Konkurrenten, um deren Plattformen unerreichbar zu machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ldlx 13. Sep 2017

In deinem Link zu Github ist unten das Readme eingeblendet, was auf bino3d.org verweist...

Cystasy 12. Sep 2017

Das Problem dabei: Würde z.b Heute kinox.to gesperrt in Deutschland, würde dies exakt...

Lehmroboter 12. Sep 2017

Wie ernst das Thema ist zeigt schon dieser Anti-Piracy Trailer in der Serie "The IT...

gaym0r 12. Sep 2017

Wie Leute immer wieder versuchen sich das ganze schön zu reden. :-D Von Kinox.to mal ganz...

Thiesi 12. Sep 2017

Oder installiere das Plugin MediaPortal und - seit neuestem - mpgz auf deinem Receiver.


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /