Illegales Kopieren: FBI-Warnbildschirm jetzt für alle Rechteinhaber

Das bekannte FBI-Siegel gegen illegales Kopieren wird in Kürze für alle Rechteinhaber kostenlos verfügbar gemacht. Doch bis dahin ist noch etwas Geduld nötig, denn die Verordnung gilt erst ab dem 13. August 2012.

Artikel veröffentlicht am ,
Illegales Kopieren: FBI-Warnbildschirm jetzt für alle Rechteinhaber
(Bild: US-Heimatschutz)

Das FBI hat seinen berühmten Warnhinweis gegen illegales Kopieren für alle Eigner von urheberrechtlich geschützten Werken freigegeben. Das teilte die US-Bundespolizei in ihrem täglichen Federal Register mit. Bislang dürften das Anti-Piracy-Warning-Siegel (APW) nur die fünf Branchenverbände der Software-, Spiele-, Musik- und Filmindustrie verwenden: Motion Picture Association of America (MPAA), Recording Industry Association of America (RIAA), Software and Information Industry Association (SIAA), Business Software Alliance (BSA) und Entertainment Software Association (ESA). Das berichtet das ITProportal.

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

"Es dient als lebendige und weithin erkennbare Mahnung der Autorität und Mission des FBI im Hinblick auf den Schutz der Rechte des geistigen Eigentums", heißt es im Federal Register des FBI.

Das Siegel darf ab dem 13. August 2012 kostenlos von der FBI-Website heruntergeladen werden, zuvor gab es strenge Bestimmungen für die Nutzung.

Im Mai 2012 wurde eine neue gemeinsame Warnung von FBI und US-Heimatschutzministerium vor dem Kopieren von Kinofilmen angekündigt, die 20 Sekunden lang eingeblendet werden soll. Auf der ersten Tafel heißt es: "Das unerlaubte Reproduzieren oder Verbreiten dieses urheberrechtlich geschützten Werkes ist illegal. Kriminelle Urheberrechtsverletzungen werden von den US-Bundesbehörden verfolgt und können mit bis zu fünf Jahren Haft und 250.000 US-Dollar Geldbuße bestraft werden."

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu kam ein zweites Warnmenü des National Intellectual Property Center. Dort heißt es: "Piraterie ist kein Verbrechen ohne Opfer. Für weitere Informationen darüber, wie digitaler Diebstahl der Wirtschaft schadet, besuchen Sie bitte iprcenter.gov." Beide Warnhinweise können bei einer legal erworbenen DVD oder Blu-ray nicht übersprungen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atalanttore 19. Jul 2012

noch kein Text

Endwickler 19. Jul 2012

Ja, ist schon witzig, diese "Warnung vor Antipiraterie" :-)

Endwickler 18. Jul 2012

Zitat: "Es dient als lebendige und weithin erkennbare Mahnung der ..." Unter "lebendig...

ThadMiller 17. Jul 2012

Also etwas weniger... :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Linux im Ehrenamt: NixOS muss einsteigerfreundlicher werden
    Linux im Ehrenamt
    NixOS muss einsteigerfreundlicher werden

    Während bei dem Linux-Betriebssystem NixOS vieles rosig aussieht, zeigen sich Probleme mit den Ansätzen der Community. Eine Lösung dafür gibt es.
    Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /