Abo
  • Services:
Anzeige
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Illegaler Onlinemarktplatz: Agora setzt wegen Sicherheitsbedenken aus

Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Weil er nicht mehr für die Sicherheit seiner Nutzer garantieren kann, schließt der illegale Onlinemarktplatz Agora nach eigenen Angaben vorübergehend. Grund soll ein neuer Angriff auf die Hidden-Services im Tor-Netzwerk sein.

Anzeige

Kunden bei Agora sollten ihre Konten leerräumen und Händlern wird empfohlen, ausstehende Bestellungen zu stornieren. Die Betreiber des illegalen Onlinemarktplatzes fürchten um die Sicherheit ihrer Mitglieder, schreiben sie in einer Mitteilung, die bei Pastebin veröffentlicht wurde. Deshalb werde Agora vorübergehend geschlossen.

Grund soll ein kürzlich beschriebener Angriff auf die Hidden Services im Tor-Netzwerk sein. Agora hat seine Webseite in den versteckten Diensten des anonymisierten Netzwerks. Laut Forschern sei es gelungen, an Hand von Analysen des Datenverkehrs zwischen den Eingangsknoten und einzelnen versteckten Diensten wie Agora eindeutige Muster zu erstellen. Damit soll beispielsweise eine Verbindung zwischen verstecktem Dienst und einem bestimmten Benutzer festgestellt werden können.

Nach Reparaturen soll Agora wieder verfügbar sein

Die Agora-Betreiber wollen bereits Spuren eines solchen Angriffs auf ihre Server entdeckt haben. Deshalb steht zunächst ein Umzug der Server bevor. Das sei aber nur eine vorübergehende Lösung. Man habe bereits eine Lösung gefunden, die diese Angriffe verhindern soll. Dafür müsste allerdings die gesamte Software umgeschrieben werden. Weil die Reparaturen aber eine Weile dauern und auch noch getestet werden müssten, habe man sich entschlossen, den Onlinemarkt vorübergehend vom Netz zu nehmen. Einen Zeitrahmen nennen die Betreiber aber nicht. Sämtliche Nutzerprofile sollen aber auch nach dem Neustart des Markts erhalten bleiben.

Laut einer aktuellen Erhebung der Carnegie-Mellon-Universität ist Agora der größte illegale Handelsplatz im Darkweb. Der Umsatz soll bei täglich 150.000 US-Dollar liegen. Angeboten wurden dort neben Drogen auch gefälschte Dokumente. Seit kurzem wird dort aber nicht mehr mit Waffen gehandelt. Agora mag zwar der größte Onlinemarkt sein, er ist aber bei weitem nicht der einzige.

Zweifel an der Effektivität

Umstritten ist, ob der jüngst beschriebene Deanonymisierungsangriff auf das Tor-Netzwerk in der Realität tatsächlich effektiv ausgenutzt werden kann. Daran haben auch dessen Entdecker Zweifel. Es brauche eine gehörige Portion Glück, um genau den Eingangskonten ins Tor-Netzwerk zu erwischen, über den ein bestimmter Nutzer zu einem spezifischen versteckten Dienst gelangt. Zweifel hat auch einer der Tor-Gründer, Roger Dingledine. Er stellt die Effektivität der Klassifizierung infrage. Sie sei bei 1.000 Webseiten getestet worden und die Forscher schreiben, dass sie eine False-Positiv-Quote von 2,9 Prozent erreicht hätten. Angesichts der Millionen Webseiten in den Hidden Services, die Crawler wie ahmia.fi finden, würde die Fehlerquote ins Unermessliche steigen. Durch das Padding von Datenpaketen könnte ein solcher Angriff verhindert werden.


eye home zur Startseite
BRainXstorming 28. Aug 2015

Ein seriöser Geschäftsmann handelt immer im Besten Interesse seiner Kunden denn seriös...

Hanse_Davion 28. Aug 2015

Stellen die nicht eh 50% der Tor Knoten? Kann man eigentlich gezielt Knoten ausschließen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Ähnliches auch damals bei LCDs mit LED-Backlight

    Apfelbrot | 01:01

  2. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    GenXRoad | 00:59

  3. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 00:54

  4. Re: Realitätsflucht

    bombinho | 00:49

  5. und die Umlaute?

    jjfx | 00:44


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel