Abo
  • Services:
Anzeige
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Illegaler Onlinemarktplatz: Agora setzt wegen Sicherheitsbedenken aus

Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Weil er nicht mehr für die Sicherheit seiner Nutzer garantieren kann, schließt der illegale Onlinemarktplatz Agora nach eigenen Angaben vorübergehend. Grund soll ein neuer Angriff auf die Hidden-Services im Tor-Netzwerk sein.

Anzeige

Kunden bei Agora sollten ihre Konten leerräumen und Händlern wird empfohlen, ausstehende Bestellungen zu stornieren. Die Betreiber des illegalen Onlinemarktplatzes fürchten um die Sicherheit ihrer Mitglieder, schreiben sie in einer Mitteilung, die bei Pastebin veröffentlicht wurde. Deshalb werde Agora vorübergehend geschlossen.

Grund soll ein kürzlich beschriebener Angriff auf die Hidden Services im Tor-Netzwerk sein. Agora hat seine Webseite in den versteckten Diensten des anonymisierten Netzwerks. Laut Forschern sei es gelungen, an Hand von Analysen des Datenverkehrs zwischen den Eingangsknoten und einzelnen versteckten Diensten wie Agora eindeutige Muster zu erstellen. Damit soll beispielsweise eine Verbindung zwischen verstecktem Dienst und einem bestimmten Benutzer festgestellt werden können.

Nach Reparaturen soll Agora wieder verfügbar sein

Die Agora-Betreiber wollen bereits Spuren eines solchen Angriffs auf ihre Server entdeckt haben. Deshalb steht zunächst ein Umzug der Server bevor. Das sei aber nur eine vorübergehende Lösung. Man habe bereits eine Lösung gefunden, die diese Angriffe verhindern soll. Dafür müsste allerdings die gesamte Software umgeschrieben werden. Weil die Reparaturen aber eine Weile dauern und auch noch getestet werden müssten, habe man sich entschlossen, den Onlinemarkt vorübergehend vom Netz zu nehmen. Einen Zeitrahmen nennen die Betreiber aber nicht. Sämtliche Nutzerprofile sollen aber auch nach dem Neustart des Markts erhalten bleiben.

Laut einer aktuellen Erhebung der Carnegie-Mellon-Universität ist Agora der größte illegale Handelsplatz im Darkweb. Der Umsatz soll bei täglich 150.000 US-Dollar liegen. Angeboten wurden dort neben Drogen auch gefälschte Dokumente. Seit kurzem wird dort aber nicht mehr mit Waffen gehandelt. Agora mag zwar der größte Onlinemarkt sein, er ist aber bei weitem nicht der einzige.

Zweifel an der Effektivität

Umstritten ist, ob der jüngst beschriebene Deanonymisierungsangriff auf das Tor-Netzwerk in der Realität tatsächlich effektiv ausgenutzt werden kann. Daran haben auch dessen Entdecker Zweifel. Es brauche eine gehörige Portion Glück, um genau den Eingangskonten ins Tor-Netzwerk zu erwischen, über den ein bestimmter Nutzer zu einem spezifischen versteckten Dienst gelangt. Zweifel hat auch einer der Tor-Gründer, Roger Dingledine. Er stellt die Effektivität der Klassifizierung infrage. Sie sei bei 1.000 Webseiten getestet worden und die Forscher schreiben, dass sie eine False-Positiv-Quote von 2,9 Prozent erreicht hätten. Angesichts der Millionen Webseiten in den Hidden Services, die Crawler wie ahmia.fi finden, würde die Fehlerquote ins Unermessliche steigen. Durch das Padding von Datenpaketen könnte ein solcher Angriff verhindert werden.


eye home zur Startseite
BRainXstorming 28. Aug 2015

Ein seriöser Geschäftsmann handelt immer im Besten Interesse seiner Kunden denn seriös...

Hanse_Davion 28. Aug 2015

Stellen die nicht eh 50% der Tor Knoten? Kann man eigentlich gezielt Knoten ausschließen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: zum glück kann ich mir meine kunden noch...

    Trollifutz | 02:57

  2. Re: Nvidia hat keinerlei Respekt

    HubertHans | 02:54

  3. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    ve2000 | 02:44

  4. Re: UEFI und Sicherheit in einem Satz

    qbl | 02:22

  5. Re: Für den Kurs...

    Topf | 02:07


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel