• IT-Karriere:
  • Services:

Illegale Youtube-Uploads: EuGH soll über Herausgabe aller Nutzerdaten entscheiden

Welche Daten muss Youtube bei Urheberrechtsverletzungen von Nutzern herausgeben? Der Europäische Gerichtshof (EuGH) soll über die Auskunftspflicht zu E-Mail- und IP-Adressen sowie Telefonnummern urteilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der EuGH soll ein Grundsatzurteil zu Youtube fällen.
Der EuGH soll ein Grundsatzurteil zu Youtube fällen. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) soll ein Grundsatzurteil über die Auskunftspflicht von Internetplattformen bei Urheberrechtsverstößen fällen. Dazu legte der Bundesgerichtshof (BGH) dem höchsten europäischen Gericht in einem sogenannten Vorabersuchungsverfahren mehrere Fragen vor. Der EuGH solle entscheiden, ob die Videoplattform Youtube bei Urheberrechtsverletzungen die E-Mail-Adressen, IP-Adressen und Telefonnummern von Nutzern herausgeben müsse, teilte das Gericht am 21. Februar mit (Az. I ZR 153/17).

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten

Im konkreten Fall hatte eine deutsche Filmverwerterin geklagt. Sie besitzt die Rechte an zwei Filmen, die von Youtube-Nutzern unter einem Pseudonym veröffentlicht worden waren. Zunächst hatte das Unternehmen von der Google-Tochterfirma verlangt, die Klarnamen und die Postanschrift der Nutzer herauszugeben. Nachdem Youtube erklärt hatte, diese Daten nicht zu kennen, wollte die Klägerin andere Daten wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern sowie die IP-Adressen erfahren, unter denen sich die Nutzer eingeloggt hatten.

Beim Hochladen von Videos auf Youtube müssen sich Nutzer registrieren und dabei ihren Namen, eine E-Mail-Adresse und ein Geburtsdatum angeben, wobei Name und Geburtsdatum nicht überprüft werden. Für die Veröffentlichung eines Videos von mehr als 15 Minuten Länge muss außerdem eine Telefonnummer angegeben werden. Ferner müssen die Nutzer in die Speicherung von IP-Adressen einwilligen.

Auch die Daten vom letzten Zugriffszeitpunkt?

Im September 2017 hatte das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main in dem Verfahren entschieden, dass Youtube zwar die E-Mail-Adressen, aber keine Telefon- und Verbindungsdaten herausgeben müsse. Das Landgericht Frankfurt am Main hatte die Klage sogar vollständig abgelehnt.

Falls die Auskunftspflicht nach Ansicht des EuGH auch die IP-Adressen umfasst, will der BGH in einer weiteren Frage wissen, ob sich diese Auskunft auch auf die IP-Adresse erstreckt, die von dem betreffenden Nutzer zuletzt für einen Zugriff auf sein Benutzerkonto bei Youtube verwendet wurde. Das betreffe auch die Herausgabe des letzten Zugriffszeitpunkts, unabhängig davon, ob bei diesem letzten Zugriff Rechtsverletzungen begangen wurden.

Das EuGH-Urteil dürfte zwar keine Auswirkungen mehr auf die konkret genutzten IP-Adressen aus dem Jahr 2013 und 2014 haben, weil die Provider über solche langen Zeiträume in der Regel keine IP-Adressen speichern und die Nutzer somit nicht mehr identifiziert werden können. Jedoch könnten sie versuchen, über die Telefonnummer die Nutzer zu ermitteln. Zudem könnten die Rechteinhaber bei künftigen Urheberrechtsverletzungen möglicherweise unmittelbar IP-Adressen und Telefonnummern der Youtube-Nutzer erhalten. Über den E-Mail-Anbieter könnten die Rechteinhaber außerdem die Bestandsdaten der Nutzer in Erfahrung bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 15,00€

Day 22. Feb 2019

Wir hatten die Situation doch, dass die Informationen ohne große Probleme ermittelt...

chefin 22. Feb 2019

DSVGO verbietet keine Speicherung, sie verbietet nur ungefragt und ohne Gründe zu...

Olliar 21. Feb 2019

... und trotzdem Gerichtsverfahren? Wieso können Rechteverwakter klagen? Hat hier...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /