• IT-Karriere:
  • Services:

Illegale Onlinemärkte: Mutmaßlicher Betreiber des Sheep Marketplace verhaftet

Er steht unter Verdacht, die illegale Handelsplattform Sheep Marketplace betrieben zu haben. Jetzt ist Tomáš J. in Tschechien wegen des Verdachts der Geldwäscherei verhaftet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der mutmaßliche Betreiber des Sheep Marketplace ist wegen des Verdachts der Geldwäscherei verhaftet worden.
Der mutmaßliche Betreiber des Sheep Marketplace ist wegen des Verdachts der Geldwäscherei verhaftet worden. (Bild: Andreas Donath)

Der mutmaßliche Betreiber des inzwischen geschlossenen Onlineschwarzmarktes Sheep Marketplace ist in Tschechien von Beamten für Wirtschaftskriminalität festgenommen worden. Dies berichtet die tschechische Wirtschaftszeitung Hospodářské Noviny. Ihm wird Geldwäscherei vorgeworfen. Tomáš J. soll Bitcoins im Wert von 40 Millionen US-Dollar besitzen, die vom Sheep Marketplace stammen. Er habe versucht, in Tschechien unter dem Namen seines Großvaters ein Haus zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main

Offenbar beobachteten tschechische Beamte seit geraumer Zeit die Kontobewegungen des Tomáš J. und seiner Frau Eva B.. Bereits im vergangenen Jahr wurden auf ein neu eröffnetes Konto von Eva B. 900.000 tschechische Kronen von einer Bitcoin-Handelsplattform überwiesen. Die Frau konnte die Herkunft des Geldes nicht nachweisen.

5.500 Bitcoins verschwunden

Im November 2013 war der Onlineschwarzmarkt Sheep Marketplace plötzlich offline gegangen. Ein Administrator mit dem Alias Ebook101 soll einen Bug im Zahlungssystem entdeckt, sich so Zugang zu der digitalen Brieftasche des Marktplatzes verschafft haben und mit 5.500 Bitcoins verschwunden sein, wie damals einige Administratoren der Plattform berichteten.

Wenige Wochen nach der Schließung geriet der mutmaßliche Sheep-Marketplace-Betreiber Tomáš J. in Verdacht, die Bitcoins selbst gestohlen zu haben. Auf Reddit gab er jedoch an, lediglich der Hoster für die illegale Handelsplattform gewesen zu sein und mit dem Diebstahl nichts zu tun gehabt zu haben.

Kurz vor seiner Verhaftung soll Tomáš J. unter dem Namen seines Großvaters ein Haus für umgerechnet etwa 315.000 Euro gekauft haben. Die komplette Summe soll in Bitcoin bezahlt worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 21,99€
  3. (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 9,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars: TIE...

Cornfalke 31. Mär 2015

Und wie einfach mal: "Der mutmaßliche Betreiber des Sheep Marketplace ist wegen des...

Anonymer Nutzer 30. Mär 2015

im Kern hat er Recht, da brauch man sich jetzt nicht an der Erwähnung der Fernsehserie...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /