• IT-Karriere:
  • Services:

Illegale Musik: Führender Musik-Torrent-Tracker What.CD geschlossen

Einer der größten Bittorrent-Tracker für Musik hat nach neun Jahren aufgeben müssen. Nach einer Beschlagnahmung durch die Polizei wurde der Betrieb von What.CD eingestellt. Die Nutzerdaten sollen sicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,
What.CD
What.CD (Bild: What.CD)

Der Musik-Torrent-Tracker What.CD ist abgeschaltet. Das teilten die Betreiber bei Twitter nach einer Durchsuchungsaktion der französischen Polizei mit. "Nach den jüngsten Vorfällen müssen wir schließen. Es ist nicht wahrscheinlich, dass wir in der nächsten Zeit in unserer gegenwärtigen Form wieder online gehen. Macht's gut und danke für den Fisch." Alle Nutzerdaten seien zerstört worden.

Stellenmarkt
  1. AcadeMedia GmbH, München
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte

Berichte, nach denen die Datenbank beschlagnahmt worden sei, würden nicht zutreffen.

Das französische Onlinemagazin Zataz berichtet aus informierten Kreisen, dass die Cybercrime-Einheit der Gendarmerie C3N zwölf Server von What.CD beim Hoster OVH und einen weiteren Server bei Free beschlagnahmt hat. Der französische Rechteverwerter Sacem soll in die seit zwei Jahren laufenden Ermittlungen involviert sein. Sacem ist das französische Pendant zur deutschen Gema.

Ermittlungen laufen weiter

Die Ermittlungen gegen viele Nutzer und die Administratoren sollen weitergehen. Zataz hat Informationen, nach denen der Chef von What.CD in Großbritannien leben soll. Verhaftungen gab es keine.

Nach Angaben der Betreiber wurde What.CD im Oktober 2007 als eine private Bittorrent-Webseite mit einer großen Auswahl an Musik und Comicbüchern gegründet. Die Nutzerzahlen waren besonders nach der Schließung von OiNK stark angestiegen. What.CD war nur auf Einladung anderer Nutzer zugänglich. Die meisten verlinkten Inhalte waren illegale Rips. Es gab aber auch eine offizielle Zusammenarbeit mit Plattenlabels: Im Jahr 2009 wurde eine Partnerschaft mit Open Your Eyes Records vereinbart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  3. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

Captain 21. Nov 2016

Nein, zum einen ist der Gesamtpreis ein Problem zum anderen ist der Verdienstanteil des...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
    •  /