Abo
  • Services:

Illegale Filme: GVU zählt 257 aktive Warez-Portale

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) verfolgt für die Filmindustrie weiter illegale Onlineangebote. Trotz einiger Erfolge der polizeiähnlich arbeitenden Gruppe gibt es weiterhin viele illegale Plattformen.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepage von Kinox.to
Homepage von Kinox.to (Bild: Kinox.to/Screenshot: Golem.de)

Aktuell soll es 257 aktive illegale Portale für Filme geben. Das teilte die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) mit. Davon seien 226 auf den deutschen Markt gerichtet. Weitere 322 Plattformen seien derzeit offline, könnten aber jederzeit wieder aktiviert werden, erklärte GVU-Geschäftsführer Matthias Leonardy.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Für die Eröffnung des Prozesses gegen einen der mutmaßlichen Betreiber des Kino.to-Nachfolgers Kinox.to beim Landgericht Leipzig im November 2015 habe die GVU "ganz wesentlich den Anstoß geliefert". Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29 Jahre alten Angeklagten gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung in mehr als 767.000 Fällen vor. Er soll als technischer Geschäftsführer seit dem Jahr 2011 Kinox.to mitbetrieben haben.

Die mutmaßlichen Teamkollegen, die flüchtigen Brüder Kastriot (26) und Kreshnik S. (22), seien laut Staatsanwaltschaft untergetaucht. Sie werden mit internationalem Haftbefehl gesucht. Ihnen werden gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung, Steuerhinterziehung, räuberische Erpressung und Brandstiftung vorgeworfen. Diese Szene sei laut Leonardy "Teil der organisierten Cyberkriminalität, die zur Durchsetzung ihrer Profitinteressen jetzt auch vor Gewaltanwendung nicht mehr zurückzuschrecken scheint".

Wichtig seien auch die Schließung des Filehosters Skyload und die Verurteilung der Verantwortlichen gewesen, erklärte der GVU-Chef. Zudem habe die Organisation die Abschaltung mehrerer grenzüberschreitender, illegaler Seiten erreicht: In 75 Fällen seien bei deutschen Anbietern illegale, fremdsprachige Inhalte verbreitet worden und in 18 Fällen deutschsprachiger Content bei ausländischen Anbietern.

Illegale Pressungen von Blu-ray und DVD

Zudem habe die GVU ihre Tätigkeit auf den Schutz von MMO-Games gegen "private server" erweitert und nahm Ermittlungen gegen Betreiber illegaler Live-Streaming-Dienste von Bundesligaspielen auf.

Auch illegale Pressungen spielen immer noch eine Rolle: In diesem Jahr gelang nach einem GVU-Strafantrag in einem grenzüberschreitenden deutsch-dänischen Polizeieinsatz die Beschlagnahme von über 60.000 Blu-rays und DVDs.

Bei der GVU arbeiten mehrere frühere Polizisten. Der Anwalt Leonardy gibt die Leitung der GVU ab 2016 an Jan Scharringhausen ab. Die GVU-Sprecherin Christine Ehlers verließ ebenfalls die Organisation.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

genab.de 30. Nov 2015

Ich hab wirklich Angst, das ich aus versehen mal ein Illegales Portal benütze. Deswegen...

johnsonmonsen 29. Nov 2015

Hallo eXolein! Den Film zog ich mir gestern rein, köstlicher Zufall ;-)! Ich kann mich...

Lebostein 29. Nov 2015

Bei Musik geht das doch auch....

Moe479 29. Nov 2015

von welchen steuern sprichst du?

Labbm 29. Nov 2015

So ähnlich sehe ich das auch. Das Rechtssystem ist einfach völlig daneben wenn...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /